Login



Fragmente Meerwesenfries

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Fragmente Meerwesenfries 1

Fragmente Meerwesenfries - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Fragmente Meerwesenfries 2

Fragmente Meerwesenfries - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Fragmente Meerwesenfries 3

Fragmente Meerwesenfries - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Fragmente Meerwesenfries 4

Fragmente Meerwesenfries - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Gleich mehrere Fragmente von Meerwesen zieren die Mauer der Pfarrkirche in Projern.

Legende, Geschichte, Sage

Bei den eingemauerten Spolien handelt es sich um Bruchstücke so genannter „Zwischenstreifen“, das waren mit Reliefdarstellungen verzierte Marmorbalken, welche in den Wandpartien der Grabbauten zwischen den einzelnen Relief- und Grabinschriftenplatten als horizontale Trennung verlegt waren. Als Reliefdekor dienten neben verschiedenen, einander jagenden Tieren meist mythische, geflügelte Meerwesen, wie Seepferde, Seegreife oder Seestiere, die an ihrem Fischleib mit geringelter Schwanzflosse als Hinterteil zu erkennen sind.

Gemeinde

St. Veit a. d. Glan

Standort

Die römerzeitlichen Marmorfragmente befinden sich an der NW-Ecke und an der Nordseite der Kirche.
Projern
9300 St. Veit a. d. Glan

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Projern