Login



KULTURDENKMÄLER in KÄRNTEN und SLOWENIEN

left
right
Kunc-Bildstock Katharinenquelle Žvap Kreuz Lapovnik Kapelle Goboldkreuz Tolantschger (Fischer) Kreuz Rabensdorfer Kreuz Bunček Kreuz Weissenbrunnerkreuz Ziegelgitterfenster ehemalige Gasthaus Mališnik Wasserfall Sgraffito am Stratznighaus Truppe Kapelle Breitpfeilerbildstock in Aich bei Augsdorf Fassadenmalerei vulgo Seewald-Faschingbauer Studenčnik-Denkmal Dr. Franc-Kotnik-Gedenktafel Rachelekreuz Ziegelgitter beim vulgo Martin Woltschekreuz
Getreidekasten Janebauer

Legende, Sage, Geschichte

Der alte Bauernhof vulgo Jane wurde im 18. Jh. auch "Janning" genannt. Dieser Hausname stammt vermutlich vom slowenischen Vornamen Janez, also Johann.

Beschreibung

Der gemauerte Getreidespeicher steht im Hofensemble der Familie Knapitsch vulgo Jane auf einem Südhang gegenüber dem Wohnhaus. Er hat einen rechteckigen Grundriss und besitzt auf der Nordseite drei Eingänge, nämlich einen in den Keller und darüber je einen im Erd- und im Obergeschoß, wobei diese über eine hölzerne Freitreppe mit Balkon zugänglich sind. Der Getreidekasten ist mit Holzschindeln gedeckt und weist eine reiche Bemalung auf.

Er wurde 1785 errichtet und nach einem Brand infolge eines Blitzschlages 1891 wieder aufgebaut.
1988 erfolgte die lezte Renovierung des Gebäudes, 2008 erhielt der Getreidekasten ein neues Dach.

Öffentlich zugänglich.

Weitere Details