Login



KULTURDENKMÄLER in KÄRNTEN und SLOWENIEN

left
right
Mršenk Bildstock Močivnik-Bildstock Heiliger Florian am Feuerwehrhaus St. Michael Gedenkkreuz Pfarrhubenwald Kirche des heiligen Wolfgang in Leše Ölwein Bildstock Gattersäule Hotel Engstler Oremus Bildstock Bildstock Pirkerhube Steinfigur und weiblicher Kopf Marienkreuz am Bildstockweg Kollerhof Kreuz Gedenktafel auf Štoparjevo Kärntner Kreuzweg - Teil 1 Pop Bildsäule Kneskreuz Lipoldovo vodno korito Slinkar Bildstock Matjaschkreuz
Votla peč - Hohler Felsen

Legende, Sage, Geschichte

Laut einem Volksmärchen soll einst das ganze Mießtal ein See bedeckt haben. Es soll von Kramarica bei Črna bis zur Votla peč bei Ravne gereicht haben.
Die Tochter des Grafen von Prevalje, namens Maria, und der Sohn des Bleiburger Grafen trafen einander heimlich. Weil sie ein großer, dunkler See trennte, fuhren beide mit dem Boot, um sich treffen zu können. Einst ertrank die Tochter des Grafen von Prevalje, als sie mit dem Boot unterwegs war. Der Graf gelobte, eine Marienkirche bauen zu lassen, wenn man die Tochter fände. Der See unterspülte bei Ravne den Felsen „Votla peč“ (Hohler Felsen) und das Wasser floss ab. Man fand den Leichnam, der Graf erfüllte sein Gelöbnis und ließ eine Kirche bauen. Dort wo man den Leichnam der Tochter Maria fand, steht heute die Kirche „Marija Devica na Jezeru“ (Jungfrau Maria am See).

Beschreibung

Der hohle Felsen „Votla peč“ bei Ravne ist ein großer Felsblock aus Pegmatit-Gestein. Er brach in der Vergangenheit aus höher liegenden Steinschichten ab und bildet heute eine natürliche Brücke über den Fluss Meža. Der hohle Felsen „Votla peč“ ist eine einzigartige Naturerscheinung in Slowenien.

Weitere Details