Login



KULTURDENKMÄLER in KÄRNTEN und SLOWENIEN

left
right
Grenzstein Marktgerichtsbarkeit Lavamünd Neritscher Kasten Karner St. Michael Römerstein Pfarrhof Brückl Museum des lesepreises Prežih Obelisken Loiblpass Kotnik Kreuz Gnadenkapelle Hochfeistritz Sagmeister Kapelle Blaue Kreuz Wegkreuz in Treffen Franc-Ksaver-Meško-Denkmal Forma viva, Ernst Eisenmayer, Kanop Kapelle Fassadenmalerei Alpengasthof Wolfgruber Kač-Kapelle, Kac-Kapelle Brenner Kreuz Heiliger Florian am Rüsthaus Maria Rain Steinskulptur am Kanalplatz
Spatzentempel

Legende, Sage, Geschichte

Der Spatzentempel, der zu Beginn des 16. Jhs. von den Franziskanern, die den Wallfahrtsort bis 1628 betreuten, erbaut worden ist, diente ursprünglich als Empfangshalle für die zahlreichen Pilger, die jedes Jahr nach Maria Luggau kamen. Später bildete er den Mittelpunkt einer barocken Gartenanlage, die auf einer bei der Restaurierung an der Außenmauer freigelegten Fresken originalgetreu dargestellt ist.

Beschreibung

Es handelt sich hier um eine Kapelle über 8-eckigem Grundriss mit einer 8-eckigen hölzernen Laterne mit umlaufenden Fenstern, die in der Bevölkerung als „Spatzentempel“ bekannt ist, oft aber einfach nur als „Pavillon“ bezeichnet wird und aus dem 17. Jh. stammt. Die Kapelle besitzt zwei gegenüberliegende Eingänge. Der Spatzentempel wurde zuletzt 2010 durch das Denkmalamt restauriert und gilt in Kärnten als einzigartiges Kulturdenkmal und Zeugnis klösterlicher Baukunst.

Nicht öffentlich zugänglich.

Weitere Details