Login



Pestsäule St. Veit an der Glan

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule 1

Pestsäule - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule 2

Pestsäule - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule 3

Pestsäule - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule, hl. Dreifaltigkeit

Pestsäule - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule, Immaculata mit Heiligenstatuen

Pestsäule - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule, hl. Rosalia

Pestsäule - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2008

Pestsäule, Detail

Pestsäule - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Die Pest- bzw. Dreifaltigkeitssäule am Hauptplatz wurde 1715/1716 von Angelo de Putti aus St. Veiter Marmor errichtet. Die Basis der Pestsäule bildet ein 8-eckiger Stufensockel mit Balustereinfassung mit Pinienzapfen. Darüber folgt ein 2-geschossiger quadratischer Aufbau mit abschließendem Obelisk. An der Ostseite befindet sich ein Tischaltar mit der Grabfigur der hl. Rosalia (Pestheilige). Am Untergeschoß sind Inschriftentafeln angebracht sowie der Reichsadler mit dem Stadtwappen und auf einem breiten Gesims stehen die Figuren der Immaculata, der hll. Rochus, Sebastian, Aloisius und Franz Xaver. Über dem 2. Geschoß befindet sich eine Darstellung der hl. Dreifaltigkeit.

Öffentlich zugänglich.

Die Pestsäule steht unter Denkmalschutz.

Legende, Geschichte, Sage

Die marmorne Pestsäule in der Mitte des Platzes schuf der Bildhauer Angelo de Putti, aus Padua gebürtig, im Auftrag des Magistrates und der Bürgerschaft nach Abwehr der Pest 1715.

Motive / Inschriften

An der Ostseite der Säule befindet sich ein Tischaltar mit der Grabfigur der hl. Rosalia. Am Untergeschoß sind an der Westseite der Reichsadler mit dem Stadtwappen und an den übrigen Seiten lateinische Inschriftentafeln angebracht, deren Text besagt, dass "der Magistrat und die Bürgerschaft gelobt haben, diesen Obelisken zur ewigen Abwehr der Gefahr für das Volk ansteckenden Seuche und als Schutz gegen die Wiederkehr irgendeiner bösartigen Pest zu errichten."
Auf dem breiten Gesims der Pestsäule stehen die Figuren der Immaculata, der hll. Rochus, Sebastian, Aloisius und Franz Xaver. Über dem 2. Geschoß befindet sich eine Darstellung der hl. Dreifaltigkeit.

Gemeinde

St. Veit a. d. Glan

Standort

Die Pestsäule befindet sich in der Mitte des St. Veiter Hauptplatzes.
Hauptplatz
9300 St. Veit a. d. Glan

Entstehungszeit

1715/1716

KünstlerIn

Angelo de Putti

Eigentümer / Betreuer

Stadtgemeinde St. Veit a. d. Glan

Dazu im Lexikon