Login



Pichlerkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2012

Pichlerkreuz 1

Pichlerkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2012

Pichlerkreuz 2

Pichlerkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2012

Pichlerkreuz, innen

Pichlerkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2012

Pichlerkreuz, hl. Jakobus

Pichlerkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2012

Pichlerkreuz 5

Pichlerkreuz - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Die spätbarocke Kapelle mit einem Vordach auf Balustersäulen wurde 1978 und zuletzt ab 2008 von den Eigentümern schrittweise in Eigenregie renoviert. Dabei wurde die bis dahin bestehende Bemalung im Giebelfeld mit einer Darstellung der hl. Dreifaltigkeit bzw. die seitlichen Malereien Taufe Christi und hl. Josef mit dem Jesuskind übertüncht. Hier sollen in nächster Zeit neue Bilder entstehen. Das Satteldach ziert ein einfach gestrichenes Kreuz. Die Kapelle ist nach Westen ausgerichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Beim Pichlerkreuz erfolgt bei Beerdigungen die Einsegnung der Verstorbenen von den Höfen nördlich der Wallfahrtskirche.
Die Kapelle ist außerdem jedes Jahr Ausgangspunkt der Palmprozession. Nach der Segnung der Palmzweige bei der Kapelle ziehen die Gläubigen von hier gemeinsam mit dem Pfarrer in die Kirche.

Der Laubenbildstock ist auch unter der Bezeichnung Roggnerkreuz bekannt.

Motive / Inschriften

Über dem Eingang steht zu lesen: "Danke Gott dem Herrn für alles jeden Tag."

Im Inneren befindet sich ein kleiner Altar mit einer Darstellung des hl. Jakobus und einem Kruzifix darüber.

Gemeinde

Wolfsberg

Standort

Die Wegkapelle befindet sich in Gräbern nördlich der Kirche.
Gräbern
9461 Prebl

Entstehungszeit

1853

Eigentümer / Betreuer

Fam. Ragger vulgo Pichler

Dazu im Lexikon