Login



Stefflbauerkreuz Waldenstein

Foto: Marlies Ruthardt 2010

Stefflbauerkreuz 1

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 1

Foto: Marlies Ruthardt 2010

Stefflbauerkreuz 2

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Stefflbauerkreuz, hl. Aloisius

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Stefflbauerkreuz, hl. Elisabeth

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 4

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Stefflbauerkreuz, Nische mit Metallkreuz

Stefflbauerkreuz Waldenstein - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Das bereits umgefallene und schon morsche Holzkreuz wurde schließlich im Jahre 1948 auf Initiative vom Kaufmann Alois Jäger aus St. Stefan/Lav. durch einen Nischenbildstock ersetzt und zuletzt im Jahr 2006 durch Johanna und Anton Stangl vlg. Stefflbauer renoviert, welche das Kreuz nach wie vor betreuen.
Über einem Natursteinfundament erhebt sich ein relativ schmaler Schaft auf dem der Tabernakel mit den vier, nur optisch angedeuteten Nischen aufsitzt. Den oberen Abschluss bildet ein Pyramidendach aus rotem Blech mit einem doppelt gestrichenen Kreuz.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock wurde zum Gedenken an einen hier tödlich verunglückten Fuhrwerker errichtet, der am alten Rechtsweg von Theißenegg nach Preitenegg unterwegs war. Zuerst wurde nur ein Holzkreuz aufgestellt, 1948 schließlich ein Bildstock erbaut.

Motive / Inschriften

Im Osten: hl. Elisabeth, nach der Großmutter der heutigen Besitzerin
Im Süden: hl. Magdalena, nach der Mutter der heutigen Besitzerin
Im Westen: hl. Aloisius, nach dem Erbauer des Bildstockes
Im Norden: vergitterte Nische mit einem Metallkreuz vor gemaltem Hintergrund

Unter jedem Heiligenbild befindet sich die Inschrift: Hl. Magdalena bitte für uns! Hl. Elisabeth u.s.w

Gemeinde

Wolfsberg

Standort

Der Bildstock steht beim Hof vulgo Stefflbauer.
Waldenstein 14
9441 Waldenstein

KünstlerIn

Alois Wiesenbauer

Eigentümer / Betreuer

Fam. Johanna & Anton Stangl vulgo Stefflbauer