Login



Pietà Pfarrkirche Grafenstein

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Pietà Pfarrkirche Grafenstein 1

Pietà Pfarrkirche Grafenstein - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Pietà Pfarrkirche Grafenstein 2

Pietà Pfarrkirche Grafenstein - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Pietà Pfarrkirche Grafenstein 3

Pietà Pfarrkirche Grafenstein - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Pietà Pfarrkirche Grafenstein 4

Pietà Pfarrkirche Grafenstein - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Die östlich des Schlosses Grafenstein gelegene Pfarrkirche hl. Stephan besitzt an der Nordwand in einer flachen Rundbogennische eine geschnitzte Pietà aus dem 19. Jh. vor einem gemalten szenischen Hintergrund mit Assistenzfiguren des Künstlers Josef Veiter (1887).

Legende, Geschichte, Sage

In den Urkunden wird 1116 die Weihe einer Vorgängerkirche der heutigen Pfarrkirche und Eigenkirche der Edlen von Lungau genannt. Die baufällige Kirche wurde offensichtlich als Pfarrkirche neu aufgebaut. Sie ging 1158 an das Gurker Domkapitel und wurde dann 1184, 1265 und 1287 wiederholt genannt. 1629 geht die Vogtei an die Rosenberg.
Der im Kern romanische Bau mit einem massiven Ostturm erhielt barocke Kapellenanbauten. Die Kirche besitzt innen bemerkenswerte Rokokostuckdekorationen von 1756 und barocke Deckenmalereien. Auch die Altäre stammen aus dem Barock. Zum weiteren Kircheninventar zählt ein 8-eckiger spätgotischer Taufstein.

Gemeinde

Grafenstein

Standort

Die Pietà befindet sich in einer Nische an der nördlichen Kirchenaußenmauer.
Kirchplatz
9131 Grafenstein

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Grafenstein