Login



Mlinarkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 1

Mlinarkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 2

Mlinarkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 3

Mlinarkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 4

Mlinarkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 5

Mlinarkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 6

Mlinarkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Mlinarkreuz 7

Mlinarkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Mlinarkreuz steht in Sabuatach an einer Weggabelung am nördlichen Ausgang des Mühlgrabens an der Grenze der Gemeinde Grafenstein und Ebenthal unterhalb des gleichnamigen Gehöftes. Hier treffen gleich 3 Wege zusammen: Jener von Kohldorf über den Mühlgraben bergwärts nach Sabuatach und von hier weiter bis nach Grafenstein, weiters der alte Verbindungsweg von Schloss Saager nach Sabuatach und schließlich der Weg von Sabuatach über Berg nach Mieger. Beim Mlinarkreuz handelt es sich um ein Kastenkreuz mit einem geschwungenen Satteldach, dessen Verblechung an der Stirnseite ein Zackenmuster aufweist. Ein gemalter Sternenhimmel ziert die Rückwand, auf welcher ein schlichtes Kruzifix angebracht ist.

Legende, Geschichte, Sage

Die Bewohner der Streusiedlung Sabuatach, in einer Senke des östlichen Sattnitz-Bergrückens mit zahlreichen Niedermoorflächen gelegen, gingen früher alle nach Mieger zur Schule bzw. wurden auch dort beerdigt. Die Baulichkeiten des alten Mlinar-Hofes stehen heute nicht mehr.
Das Gehöft ist im Grundbuch unter der Bezeichnung Peterkeusche eingetragen, benannt offensichtlich nach einem der Vorbesitzer. In der Nachbarschaft hat sich allerdings der Hofname vulgo Mlinar erhalten. Dieser (Mlinar = Müller) verweist auf den Umstand, dass einer der früheren Hofbesitzer den Beruf des Müllers ausübte, beziehungsweise eine Mühle zum Hof gehörte. Auch die Bezeichnung vulgo Štornik (štor = Baumstumpf) ist für das Gehöft überliefert, vermutlich als geografische Benennung für ein Stück gerodeten Waldes.

Gemeinde

Grafenstein

Standort

Das Kreuz befindet sich an der Abzweigung zum Mlinarhof.
Sabuatach 12
9131 Grafenstein

Eigentümer / Betreuer

Fam. Svetlik vulgo Mlinar