Login



Imkerkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 1

Imkerkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 2

Imkerkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 3

Imkerkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 4

Imkerkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz, Inschrift

Imkerkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 5

Imkerkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Imkerkreuz 6

Imkerkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Kreuz in seiner heutigen Form, gezimmert von Ernst Leitgeb, geht auf das Jahr 1989 zurück und wurde anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums des 1899 gegründeten Bienenzuchtvereines Grafenstein aufgestellt. Die Segnung des Kreuzes erfolgte am 26. Oktober 1989 durch Pfarrer Anton Opetnik. Das Kruzifix stammt vom ehemaligen Kapellarikreuz, wurde von Toni Brummer restauriert und auf das neu errichtete Imkerkreuz übertragen. Bald darauf heruntergestohlen, hat man das alte Kruzifix durch ein neues ersetzt. Die Mitglieder des Bienenzuchtvereins Grafenstein treffen sich einmal im Jahr bei ihrem Kreuz.

Legende, Geschichte, Sage

Das Imkerkreuz entstand als Ersatz für das einst rund 100 m entfernt stehende Kapelarikreuz. Dies war bereits abgemorscht und das Kruzifix in den Graben gestürzt. Der vormalige Name des Wegkreuzes geht auf die heute nicht mehr bestehende Hofstelle vulgo Kapellari zurück.

Motive / Inschriften

Auf der am Kreuzschaft angebrachten Inschriftentafel ist zu lesen: "Dem hl. Ambrosius gewidmet vom Bienenzuchtverein Grafenstein. 1899 - 1989."

Gemeinde

Grafenstein

Standort

Das Wegkreuz steht an der Abzweigung von Sabuatach nach Skarbin am Straßenrand.
Sabuatach
9131 Grafenstein

Entstehungszeit

1989

Eigentümer / Betreuer

Bienenzuchtverein Grafenstein