Login



Neritscherkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz 1

Neritscherkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz 2

Neritscherkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz 3

Neritscherkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz, hl. Ämilian

Neritscherkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz, hl. Margareta

Neritscherkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz, hl. Johannes

Neritscherkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Neritscherkreuz, hl. Georg

Neritscherkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Der hohe, 4-seitige Pfeilerbildstock hat einen Tabernakel mit Rundbogennischen und einem mit Holzschindeln gedeckten Pyramidendach mit einem einfach gestrichenen Kreuz als Dachzier. Das Neritscherkreuz wurde im Jahr 1958 vom St. Veiter Kunstmaler Josef Lassnig restauriert und zuletzt um das Jahr 2005 auf Initiative von Prof. Hartmut Brachmaier neuerlich renoviert. Die Heiligendarstellungen malte Arnold Bergner. Die Nischenbilder weisen entsprechend der alten Tradition zu den Nachbarorten und zeigen jeweils den zugehörigen Kirchenpatron.

Legende, Geschichte, Sage

Das Neritscherkreuz steht auf halbem Weg zwischen der Pfarrkirche Altenmarkt und dem Hof vulgo Neritscher in Kaindorf 1. Die Entfernung von der Kirche zum Neritscher Kreuz beträgt rund 300 m und von hier weiter zum Hof vulgo Neritscher sind es nochmals 300 m. Während das Gehöft in der Gemeinde Weitensfeld steht, befindet sich der Bildstock in der Gemeinde Glödnitz. Dieser ist auch bereits im Franziszeischen Kataster eingetragen. Der Blick auf den Kataster zeigt weiters, dass es früher einen direkten Verbindungsweg vom Schmiedenkreuz in Altenmarkt zum Neritscherkreuz gab, also in gerader Linie quer über die heutigen Felder, und von diesem weiter zum Brugger- bzw. Altenmarkter Kreuz. Auch der alte Schulweg nach Weitensfeld sowie der Totenweg zur Altenmarkter Pfarrkirche führte am Bildstock vorbei.
Unter Pfarrer Johannes Pettauer (1992 verstorben) gab es noch alljährlich einen "Flurumgang für gutes Wetter und reiche Ernte, sowie die Abwendung von allen Gefahren und Notsituationen". Dieser Umgang führte von der Kirche über das Neritscher- und Schmiedenkreuz zum Pfarrhaus und wieder zur Kirche zurück. Nach der letzten Renovierung im Jahr 2005 wurden beim Bildstock wiederholt Maiandachten gefeiert. Diese Tradition wurde inzwischen eingestellt.

Motive / Inschriften

Im Osten: hl. Johannes
Im Süden: hl. Georg
Im Westen: hl. Margareta
Im Norden: hl. Ämilian

Gemeinde

Glödnitz

Standort

Der Bildstock steht am einstigen Schulweg von Altenmarkt nach Weitensfeld rund 300 m südwestlich der Pfarrkirche.
Altenmarkt
9346 Glödnitz

KünstlerIn

Arnold Bergner

Eigentümer / Betreuer

Franz Stromberger vulgo Neritscher/Kaindorf

Dazu im Lexikon