Login



Gradeneggerkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz 1

Gradeneggerkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz 2

Gradeneggerkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz 3

Gradeneggerkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz, Kruzifix 1

Gradeneggerkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz, Kruzifix 2

Gradeneggerkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2018

Gradeneggerkreuz, Kruzifix 3

Gradeneggerkreuz - Bild 6

Foto: m 2018

Gradeneggerkreuz, Kruzifix 4

Gradeneggerkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Gradeneggerkreuz erhebt sich über einem Betonfundament, besitzt ein verblechtes Satteldach und eine rautenförmige Rückwand sowie ein kleines hölzernes Kruzifix. 1979 zuletzt saniert, erfolgen beim Kreuz regelmäßig Verschönerungsmaßnahmen.

Legende, Geschichte, Sage

Das Holzkreuz, bei dem früher vier Wege zusammenkamen, ist im Franziszeischen Kataster sogar namentlich eingetragen und wird auch in der Glödnitzer Pfarrchronik von 1847 erwähnt. Von hier führte u. a. der einst viel begangene Almweg über den Schleichkogel und das Grubenkreuz bis auf die Haidnerhöhe bzw. auf die Flattnitz. Heute führt am Kreuz der Hemmapilgerweg Richtung Gurk vorbei.
Das Gradeneggerkreuz dürfte auch schon seit jeher eine wichtige Bedeutung als Grenzmarkierung besessen haben, da es direkt an der Grenze der Gemeinden Glödnitz und Deutsch-Griffen steht.

Gemeinde

Glödnitz

Standort

Das Kreuz steht beim Ferienhaus Meisenberg 8.
Meisenberg
9346 Glödnitz

Eigentümer / Betreuer

Fam. Gerhard Reiner vulgo Gradenegger/Angelika Sieger