Login



Eselkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz 1

Eselkreuz - Bild 1

Foto: m 2019

Eselkreuz 2

Eselkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz 3

Eselkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz, Kruzifix 1

Eselkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz, Kruzifix 2

Eselkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz, Kruzifix 3

Eselkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Eselkreuz 4

Eselkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Kreuz war zuletzt schon sehr verfallen. Die letzte Erneuerung erfolgte auf Veranlassung von Gerold Dornegger, der in diesem Gebiet oft auf der Jagd war, gemeinsam mit seinem Schwager Wilhelm Weyrer. Mitgeholfen haben außerdem noch Josef Franz (Tirol), Ignaz Weyrer und Renate Weyrer.
Die Örtlichkeit war zum Zeitpunkt der Neuerrichtung des Kreuzes noch nicht durch eine Forststraße erschlossen, d. h. das Material musste über den alten Karrenweg mit dem Traktor zugebracht werden. Die Dachschindel hat Fritz Reiterer zu Verfügung gestellt.

Legende, Geschichte, Sage

Das Kreuz steht an einem früher wichtigen und von den Glödnitzern stark begangenen Übergang von Weißberg und Grai über vulgo Feistritzer nach Oberhof im Metnitztal. Das Kreuz ebenso wie der Verbindungsweg sind bereits im Franziszeischen Kataster eingetragen.

Gemeinde

Glödnitz

Standort

Das Kreuz befindet sich rund 250 m nordöstlich des Eselbergs (1.544 m) an einem Übergang ins Metnitztal.
Eselberg
9346 Glödnitz

Entstehungszeit

1977

Eigentümer / Betreuer

Herwig Tremschnig vulgo Feistritzer