Login



Getreidekästen vulgo Peyer

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Getreidekästen vulgo Peyer unter den Linden 1

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Getreidekästen vulgo Peyer unter den Linden 2

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Unterer Getreidekasten 1

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Unterer Getreidekasten 2

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Obere Getreidekasten 1

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Obere Getreidekasten 2

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Obere Getreidekasten 3

Getreidekästen vulgo Peyer - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Gleich zwei Getreidekästen stehen am Hof vulgo Peyer.
Der obere Getreidespeicher, der sich vormals am Hof vulgo Lindner befand, besitzt ein betoniertes Untergeschoß, welches als Garage genutzt wird, und darüber erhebt sich ein zweigeschoßiger Blockspeicher mit zwei Balkonen und einem Kärntner Schopfwalmdach. Der Zugang in das erste Geschoß erfolgt über eine Außentreppe aus Holz, in das Obergeschoß gelangt man über eine Innentreppe. Die Brüstung des oberen Balkons besteht aus aufrecht angeordneten kunstvoll ausgesägten Brettern mit einem fortlaufenden Muster. Das obere Geschoß kragt um eine Balkenbreite vor mit Hohlkehle und umlaufender gemusterter Mausleiste. Im Obergeschoß weist der unterste Balkenkranz als Eckverbindung einen 4-fachen Klingschrot auf, darüber finden sich verschiedene Zierschrot Verbindungen.
Der untere Getreidespeicher ist zweigeschoßig ohne gemauertes Fundament und hat ein Satteldach. Der Eingang ist hangseitig nach Nordosten ausgerichtet. Er besitzt ein Mausloch. Giebelseitig hat der Speicher je zwei kleine quadratische, vergitterte Luken zur Entlüftung. Weiters besitzt er zwei Reihen umlaufender Mausleisten. Die Eckverzinkungen sind einfacher ausgeführt als beim oberen Speicher.

Legende, Geschichte, Sage

Gleich zwei Getreidekästen stehen am Hof vulgo Peyer. Dieser Umstand geht darauf zurück, dass der obere der beiden Speicherkästen vom einstigen Gehöft vulgo Lindner stammt und von dort an seinen heutigen Standort überstellt wurde. Die beiden gerade einmal 100 m von einander entfernten Hofstellen, wobei sich vulgo Lindner oberhalb von vulgo Peyer befand, wurden zusammengelegt und die zuletzt leerstehenden alten Gebäude des Lindnerhofes im Zuge einer Flurbereinigung ca. 1975 abgetragen. Nur der Speicherkasten blieb erhalten. Der "Fleischhimmel" des unteren Speichers wird bis heute zum Trocknen von Speck genutzt. Bis Mitte der 1980-er Jahre wurde am Hof noch Getreide angebaut (Roggen, Gerste und Hafer).

Gemeinde

Albeck

Standort

Die beiden Getreidespeicher stehen unmittelbar im Hofbereich neben einander.
Sirnitz-Sonnseite 9
9571 Albeck

Entstehungszeit

um 1780

Eigentümer / Betreuer

Fam. Armin Mödritscher vulgo Peyer

Dazu im Lexikon