Login



Pestsäule Althofen

Foto: Norber Cech 2008

Althofen, Dreifaltigkeitssäule, 17. Jh.

Dreifaltigkeitssäule - Bild 1

Foto: Norbert Cech 2008

Althofen, Dreifaltigkeitssäule, Dreifaltigkeit/Gnadenstuhl-Darstellung

Dreifaltigkeitssäule - Bild 2

Foto: Norbert Cech 2008

Althofen, Dreifaltigkeitssäule, Hl. Rosalia

Dreifaltigkeitssäule - Bild 3

Foto: Norbert Cech 2008

Althofen, Dreifaltigkeitssäule, Sockel-Inschrift

Dreifaltigkeitssäule - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Am Althofner Salzburger Platz steht die Pestsäule aus dem Jahr 1682. Im quadratischen Sockel aus weißem Marmor ist die Grab-Nische der Pestheiligen Rosalia eingelassen. Die schlichte Säule, die auf einem hohen, zierlichen Podest steht, wird von einer Dreifaltigkeitsgruppe gekrönt.

Legende, Geschichte, Sage

Die Dreifaltigkeitssäule wurde von den dankbaren Bürgern gestiftet, die 1680 von einer Pestepidemie verschont blieben.

Quelle: Die Geheimnisse der Altstadt von Althofen, hg. von der Stadtgemeinde von Althofen, Klagenfurt 2007.

Motive / Inschriften

Dreifaltigkeit ("Gnadenstuhl"-Darstellung); Hl. Rosalia

Sockel-Inschrift:
Errichtet 1682
Restauriert 1885
und 1960

Gemeinde

Althofen

Standort

Althofen, Salzburgerplatz, neben dem Bergknappen-Brunnen

Eigentümer / Betreuer

Stadtgemeinde Althofen

Dazu im Lexikon