Login



Jokele Kapelle

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jokele Kapelle 1

Jokele Kapelle - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jokele Kapelle 2

Jokele Kapelle - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jokele Kapelle 3

Jokele Kapelle - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jokele Kapelle, Marienstatue

Jokele Kapelle - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jokele Kapelle, Innenraum

Jokele Kapelle - Bild 5

Jokele Kapelle - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Die Jokele Kapelle besitzt einen rechteckigen Grundriss und hat ein mit Holzschindeln gedecktes Satteldach mit einem Vordach und mit einem hölzernen Dachreiter. Im Innenraum befinden sich ein gemauerter Altar mit einer Marienstatue und darüber an der Decke ein gemaltes Christusmonogramm. Seitlich sind hölzerne Sitzbänke aufgestellt. Der Eingang und das seitliche Rundbogenfenster geben dem Raum ausreichend Helligkeit. Durch einen LKW schwer beschädigt, stellte sich die Frage, die Kapelle abzutragen oder grundlegend zu sanieren. Von Freunden und Nachbarn tatkräftig unterstützt, stellte sich Harald Steiner schließlich der Herausforderung, die Kapelle selbst zu restaurieren. So wurde u. a. das komplette Dach mit den Holzschindeln von ihm und seinem Schwiegervater gefertigt. Am 5. Juni 2011 erfolgte die Neueinweihung der Kapelle durch Pfarrer Michael Kopp im Beisein von Familienangehörigen und vielen Freunden und Nachbarn.

Legende, Geschichte, Sage

Die Kapelle wurde von einem der Familienvorfahren von Harald Steiner (ehemals Nussbaumer) vermutlich im 19. Jh. aus Dankbarkeit für die Genesung von einer schweren Erkrankung erbaut. Hier werden bis heute alljährlich Maiandachten gefeiert.

Gemeinde

Paternion

Standort

Die Kapelle steht im Dorfzentrum.
Dorfstraße
9710 Pogöriach

Eigentümer / Betreuer

Harald Steiner vulgo Jokele