Login



St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

St. Donater Bildstock vor 1938

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock 2

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock 3

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock, hl. Stephan

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock, hl. Andreas

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock, hl. Christophorus

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

St. Donater Bildstock, hl. Michael

St. Donater Bildstock bzw. Schletterhofkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim St. Donater Bildstock handelt es sich um einen sogenannten Säulenbildstock mit einem bauchigen Schaft auf dem der 4-seitige Tabernakel aufsitzt. Das Kegeldach ist mit Steinplatteln gedeckt und den oberen Abschluss bildet ein Kugelknauf mit einem Metallkreuz.
Die Einweihung erfolgte im Rahmen es Erntedankfestes am 18.10.1980 durch Pfarrer Nikolaus Weihs.

Legende, Geschichte, Sage

Der vormalige gotische und mit Steinplatteln gedeckte Bildstock in St. Donat an der Straße - mit zuletzt bereits übertünchten figürlichen Fresken des 15. Jhs. - wurde in den politischen Wirren des Jahres 1938 eines Abends von den Nationalsozialisten gesprengt. Die Bevölkerung bestand auf einer Renovierung des Bildstockes, dieser wurde jedoch erst 1980 auf Betreiben des damaligen ÖVP Landeshauptmann-Stellvertreters Stefan Knafl einige Meter vom alten Standort entfernt, neu erbaut und die Nischenbilder von Consuelo Mels-Colloredo gestaltet. Das Künstlerehepaar Ria und Consuelo Mels-Colloredo erwarb bereits Jahre zuvor den Schletterhof direkt neben dem Bildstock und verbrachte hier seinen Lebensabend.

Am Standort des einstigen Bildstockes befindet sich inzwischen ein Kriegerdenkmal. Hier wird jedes Jahr am 26. Juli eine Gedenkfeier für die Opfer des Juliputsches abgehalten.
Außerdem erfolgt beim Bildstock alljährlich am Palmsonntag die Segnung der Palmzweige. Von hier ziehen die Gläubigen dann in einer Prozession zur Kirche, wo abschließend ein Gottesdienst gefeiert wird. Der Bildstock ist auch stets die 3. Station bei der jährlichen Fronleichnamsprozession. Es ist außerdem Tradition, dass sich am Stefanitag die Reiter der Umgebung beim Bildstock vor der Pfarrkirche versammeln. Sie umrunden dreimal die Kirche auf dem Rücken ihrer Pferde. Bei dem Gottesdienst mit anschließenden Pferdesegnung werden für die Tiere und Reiter Schutz und Gesundheit vom hl. Stephanus erbeten. Früher wurde der Gottesdienst am Stefanitag daher auch als "Rossmesse" bezeichnet.

Motive / Inschriften

Im Osten: hl. Stephan
Im Süden: hl. Michael
Im Westen: hl. Christophorus
Im Norden: hl. Andreas

Gemeinde

St. Veit a. d. Glan

Standort

Der Bildstock steht im Ortszentrum von St. Donat direkt an der Straße.
Donatusweg 2
9300 St. Veit a. d. Glan

Entstehungszeit

1980

KünstlerIn

Consuelo Mels-Colloredo

Eigentümer / Betreuer

Pfarre St. Donat

Dazu im Lexikon