Login



Eisenbahner Gedenktafel

Eisenbahner Gedenktafel - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2021

Eisenbahner Gedenktafel 1

Eisenbahner Gedenktafel - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2021

Eisenbahner Gedenktafel 2

Eisenbahner Gedenktafel - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2021

Eisenbahner Gedenktafel 4

Eisenbahner Gedenktafel - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Am 23. und 24.4.1942 fand in Klagenfurt ein Prozess des Reichskriegsgerichtshofes statt, in dem u. a. die sieben St. Veiter Eisenbahner Karl Zimmermann, Josef Kuchler, Peter Schlömmer, Andreas Waste, Max Zitter, Ludwig Höffernig und Michael Robert Essmann wegen Wehrkraftzersetzung, Vorbereitung zum Hochverrat, Feinbegünstigung sowie Abhörens von Feindsendern zum Tode verurteilt wurden, nachdem die Gestapo von einem Zugführer Johann König aus Bruck entscheidende Hinweise erhalten hatte. Die Untersuchung wurde von den Gestapobeamten Gustav Platzl und Helftricht durchgeführt; der Gestapomann Hans Sellak sagte darüber am 26.10.1947 vor einer englischen Untersuchungskommission aus. Die Eisenbahner wurden am 30.6.1942 im Landesgericht I in Wien hingerichtet und Jahre später posthum rehabilitiert. Die Benachrichtigung der Familien über die Hinrichtung erfolgte erst Wochen später.
Genau am 70. Jahrestag der Hinrichtung der Eisenbahner im Juni 2012 veranstaltete die Stadt St. Veit a. d. Glan eine Gedenkfeier zu Ehren der Widerstandskämpfer beim Denkmal am Stadtfriedhof.

Legende, Geschichte, Sage

Die Gedenktafel am St. Veiter Bahnhof erinnert an sieben hingerichtete Eisenbahner, die im Widerstand gegen das NS-Regime aktiv waren. Nach Durchführung mehrerer Störaktion an abgestellten Zugsgarnituren (Zerschneiden von Bremsschläuche, Entfernen von Dichtungsringen, Einfüllen von Sand in Achslagern) erfolgte im Herbst 1941 die Verhaftung der Eisenbahner.

Motive / Inschriften

Folgende Inschrift ist auf der Gedenktafel angebracht:
Als aufrechte Österreicher und treue Kämpfer für Freiheit und Demokratie wurden sieben geachtete Bahnbeamte dieser Stadt am 30. Juni 1942 um 5 Uhr Früh von den nationalsozialistischen Henkern im Landesgericht Wien hingerichtet.
Essmann Michael (geb. 30.11.1896)
Höffernig Ludwig (geb. 13.8.1902
Kuchler Josef (geb. 7.8.2908)
Schlömmer Peter (geb. 20.6.1900
Waste Andreas (geb. 30.11.1903)
Zimmermann Karl (geb. 3.11.1910)
Zitter Max (Geb. 7.8.1901)

Hütet Frieden und Freiheit, denn sie starben dafür!
Ihr seid von uns niemals vergessen!
Die Bundesbahner der Stadt St. Veit a.d. Glan

Gemeinde

St. Veit a. d. Glan

Standort

Die Tafel befindet sich im Eingangsbereich des Bahnhofsgebäudes.
Karl-Wagner-Platz 1
9300 St. Veit a. d. Glan

Eigentümer / Betreuer

Stadtgemeinde St. Veit a. d. Glan