Login



Jubiläumsdenkmal 700 Jahre Bad Eisenkappel

Foto: Marian Mickl 2020

Jubiläumsdenkmal 700 Jahre Bad Eisenkappel 1

Jubiläumsdenkmal 700 Jahre Bad Eisenkappel - Bild 1

Foto: Marian Mickl 2020

Jubiläumsdenkmal 700 Jahre Bad Eisenkappel 2

Jubiläumsdenkmal 700 Jahre Bad Eisenkappel - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

Das aus unzähligen bunten Mosaiksteinen gefertigte, rund 2,5 Meter hohe Denkmal beim Schulzentrum in Bad Eisenkappel entstand aus Anlass der 700-Jahr-Feier der Gemeinde im Jahr 1968. Whrend die eine Seite des Denkmals das Gemeindewappen zeigt, findet sich auf der anderen Seite eine Darstellung dreier Kinder beim traditionelle Kirchleintragen.

Legende, Geschichte, Sage

Das Bad Eisenkappler Kirchleintragen wird kurz "Ante Pante" genannt und gilt als Besonderheit in der südlichsten Marktgemeinde Österreichs.
Dieser Brauch entstand der Überlieferung zufolge zur Erinnerung an die große Hochwasserkatastrophe des Jahres 1180, bei welcher die ganze Ortschaft überschwemmt wurde und nur die oberhalb des Ortes gelegene Kirche Maria Dorn verschont blieb. Die Bewohner gelobten eine genaue Nachbildung der Kirche Maria Dorn aus Holz zu bauen und diese dem Wasser zu opfern. Als dies geschah, dauerte es nicht lange und der Himmel heiterte auf. In dankbarer Erinnerung an die Rettung wird nun alljährlich am Jahrestag dieser Brauch gefeiert
Das Kirchleintragen findet am Abend vor Maria Lichtmess (1. Februar) statt. Man bastelt Kirchleins verschiedener Größen und Bauweisen aus Papier und Holz. Im Inneren werden sie mit einer Kerze beleuchtet und an einem Stock befestigt.
Unter lautem Geschrei des einer Litanei ähnlichen Spruches: "Ante pante populore, kocle vrate cvile lore2 geht man zuerst zur Pfarrkirche, dann weiter zur Schlossbrücke im Süden des Marktes. Dort werden die Kirchlein von den Stöcken genommen und sanft in den Vellachbach gesetzt.
Der Spruch "Ante Pante..." stammt aus dem Lateinischen und bei der Kerzenweihe am Lichtmesstag gesprochenen Satzes: "Ante faciem omnium populorum - vor dem Antlitz aller Völker (Luk.II 31)".
Quelle: Homepage der Gemeinde Eisenkappel-Vellach

Motive / Inschriften

Nordseite: Kirchleintragen, Brauch Ante Pante
Die Südseite zeigt das Wappen von Eisenkappel
Inschrift: 700 Jahre Eisenkappel, 1268-1968

Gemeinde

Eisenkappel - Vellach

Standort

Das Denkmal steht neben dem Schulzentrum in Bad Eisenkappel beim Aufgang zur Filialkirche Maria Dorn.
Eisenkappel 313
9135 Eisenkappel-Vellach

Entstehungszeit

1968

Eigentümer / Betreuer

Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach