Login



Christophoruskreuz

Foto: Josefine Riepl 2019

Christophoruskreuz nach der Renovierung 2019

Christophoruskreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Christophoruskreuz vor der Renovierung von 2019

Christophoruskreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Christophoruskreuz, hl. Christophorus 11

Christophoruskreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Christophoruskreuz, hl. Christophorus 2

Christophoruskreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Bildstocknische innen links, segnender Christus

Christophoruskreuz - Bild 5

Foto: Kunzer Archiv

Bildstocknische innen rechts, Muttergottes mit Kind

Christophoruskreuz - Bild 6

Foto: Kunzer 1979

Christophoruskreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Christophoruskreuz, ein massiver Laubenbildstock mit seitlichen Säulen, einem Satteldach und einem zweigestrichenen Kreuz als oberen Abschluss (ein sogenanntes Patriarchenkreuz), wurde zuletzt 1979 renoviert und bei dieser Gelegenheit, anstelle des zuvor bestehenden Christophorusbildes, mit einem Mosaikbild von Franz Kaplenig ausgestattet. Im Anschluss an die Renovierung erfolgte eine Neueinweihung des Bildstockes. Die Errichtung des Christophoruskreuzes geht vermutlich auf das 18. Jh. zurück. Erzählungen zufolge gab es früher im Bildstock unter dem Altartisch eine Nische mit einer geschnitzten Figur des Leichnam Christi, welche eines Tages gestohlen wurde. Die Nische wurde daraufhin offensichtlich zugemauert.
40 Jahre nach der letzten Renovierung entschloss sich die Pfarre Stift Griffen 2019 eine neuerliche Sanierung dieses Bildstockes in Angriff zu nehmen.
Mit Hilfe einer Subvention des Landes Kärnten in der Höhe von € 3.500,-- und einer Spende des Verschönerungsvereines in der Höhe von € 500,-- konnte mit den Arbeiten begonnen werden.
Gesamtkosten € 5.746,95 (davon Dachdeckerarbeiten 4.243,26). Dank den einfühlsamen künstlerischen Sanierungsarbeiten von Dr. Alfred Stampfer, den notwendigen Maurerarbeiten und den Beiträgen des Bauhofes der Marktgemeinde Griffen erstrahlt der Christophorusbildstock nun wieder in neuem Glanz. Die Segnung erfolgte am 1. Mai 2019 im Rahmen einer Maiandacht durch Pfarrer Johann Dersula.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock wurde über viele Jahrzehnte von Josefine & Rudolf Pototschnig, den Eltern von Leopold Pototschnig, betreut und immer wieder saniert. In früheren Jahrzehnten gab es beim Christophoruskreuz wiederholt Maiandachten. Dieser Brauch hat sich in den 1980-er Jahren aufgehört. An den alljährlichen Bitttagen ziehen die Gläubigen aus dem Markt Griffen auf ihrem Weg zur Wallfahrtskirche von Stift Griffen auch heute noch am Bildstock vorbei.

Motive / Inschriften

Heiliger Christophorus

Gemeinde

Griffen

Standort

Der Bildstock befindet sich auf halbem Weg zwischen Altenmarkt und Stift Griffen im Wald leicht erhöht über der Straße.
Altenmarkt
9112 Griffen

Entstehungszeit

vermutl. 18. Jh.

KünstlerIn

Franz Kaplenig

Eigentümer / Betreuer

Volker Helldorf

Dazu im Lexikon