Login



Lourdesgrotte St. Andrä

Foto: Monika Wiedemann 2021

Lourdesgrotte St. Andrä 1

Lourdesgrotte St. Andrä - Bild 1

Foto: Monika Wiedemann 2021

Lourdesgrotte St. Andrä 2

Lourdesgrotte St. Andrä - Bild 2

Foto: Monika Wiedemann 2021

Lourdesgrotte St. Andrä 3

Lourdesgrotte St. Andrä - Bild 3

Foto: Monika Wiedemann 2021

Lourdesgrotte St. Andrä 4

Lourdesgrotte St. Andrä - Bild 4

Foto: Monika Wiedemann 2021

Lourdesgrotte St. Andrä 5

Lourdesgrotte St. Andrä - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Die Lourdesgrotte in St. Andrä befindet sich im Zentrum des neu geschaffenen Generationenparks mit Panoramaweg im Stadtzentrum. Früher war dieser Platz wohl ein Rückzugsort der Jesuiten während ihres rund 100-jährigen Wirkens in St. Andrä.

Legende, Geschichte, Sage

Am Samstag, 12. Mai 2018, wurde das Areal unterhalb des Pflegeheims der Caritas in St. Andrä, besser bekannt unter der Bezeichnung "Die verbotenen Gärten" nach zweijähriger Plan- und Bauzeit als Naherholungsgebiet und Generationenpark mit Panoramaweg offiziell eröffnet. Im Zuge dieses Projektes wurde auch die schon fast völlig verfallene Lourdesgrotte im Garten saniert.
Bei den sogenannte "Verbotenen Gärten" von St. Andrä handelt es sich um eine für die Bürger der Stadt jahrelang verborgene und uneingesehene Grünfläche unterhalb (östlich) der ehemaligen bischöflichen Residenz Providentia, die heute ein Pflegeheim der Caritas ist. Einst sollen dort Erzählungen zufolge die Ordensschwestern Salat und Gemüse angepflanzt und durch ein Tor an die Bürger verteilt haben. Andere Geschichten erzählen von geheimen unterirdischen Gängen und Verbindungen zwischen dem ehemaligen Jesuitenkloster und dem Haus Elisabeth.

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Die Grotte befindet sich im Garten des ehemaligen Jesuitenkollegs, heute Haus Elisabeth, in St. Andrä.