Login



Kolarwirtkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz 1

Kolarwirtkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz 2

Kolarwirtkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz 4

Kolarwirtkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz 4

Kolarwirtkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz, verblichenes Heiligenbild

Kolarwirtkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz, Gedenktafel

Kolarwirtkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Kolarwirtkreuz 5

Kolarwirtkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Nach der Auflassung der Grabstätte des Ehepaars Kolar in Friesach wurde von Hans Schwarz neben der heute noch bestehenden Kolarwirt-Hütte auf der Flattnitz ein hölzernes Kreuz errichtet. Eine Madonnenstatue sowie die Grabplatte wurden bei dem Kreuz angebracht.
Im Jahr 2018 überstellte man die Gedenkstätte auf den Hügel über dem Anwesen Kolarwirt.

Legende, Geschichte, Sage

Das Kreuz im Wald auf dem Hügel hinter dem ehemaligen Gasthaus "Alpenhaus Kolar" erinnert an das Wirt-Ehepaar Anton und Betty Kolar.
Birgit Eberhart, inzwischen Eigentümerin des vormaligen Gasthauses auf der Flattnitz weiß darüber folgendes zu berichten:
"Im Jahre 1930 eröffneten der Förster Anton Kolar und seine Gattin Barbara auf der Flattnitz eine Pension mit 18 Fremdenzimmern. Das sogenannte Alpenhaus Kolar lag direkt am Römersteig. Anfang der 1940-er Jahre wurde das Gebäude ein Raub der Flammen. Die wirtschaftlich angespannte Lage - es tobte der 2. Weltkrieg - sowie die hohe Überschuldung ließen einen Wiederaufbau des Gebäudes nicht zu. Das Wirtepaar sah sich daher gezwungen, ein Nebengebäude notdürftig zu sanieren und betrieb dort bis in die 1970-er Jahre einen bescheidenen Gastbetrieb mit drei Fremdenzimmern. Toni Kolars türkischer Kaffee und die Kochkünste seiner Frau – sie zauberte angeblich aus Hammelfleisch beste Rindfleischgerichte - waren legendär. Viele ehemalige Gäste schwärmen heute noch von der Gaudi, die sie beim Kolarwirt erleben durften. Das ehemalige Gastzimmer verfügte über einen einzigen Tisch. Man musste also 'zamsitzen' und so ergab sich immer eine angeregte Unterhaltung."

Gemeinde

Glödnitz

Standort

Das Kreuz steht auf der Flattnitz einige Meter oberhalb des einstigen Gasthauses Kolarwirt.
Flattnitz 22
9346 Glödnitz

Eigentümer / Betreuer

Birgit Eberhart