Login



Gregorzkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz 1

Gregorzkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz 2

Gregorzkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz 3

Gregorzkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz, hl. Lukas

Gregorzkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz, hl. Josef

Gregorzkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz, Kreuzigung

Gregorzkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Gregorzkreuz, Muttergottes mit Kind

Gregorzkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Gregorzkreuz handelt es sich um einen Säulenbildstock mit einem vierseitigen Tabernakel mit Rundbogennischen auf welchem ein schindelgedecktes Pyramidendach aufsitzt. Den oberen Abschluss bildet ein einfach gestrichenes schmiedeeisernes Kreuz. Die Maurerarbeiten erfolgten durch Lukas Leyroutz, die Dachdeckerarbeiten durch Josef Podgornig. Die Holzschindeln stammen aus Linsendorf und dem Rosental. Für die künstlerische Gestaltung der Bildstocknischen sorgte Friedrich Jerina. Pfarrer Valentin Gotthardt segnete den Bildstock.

Legende, Geschichte, Sage

Die ersten Überlegungen einen Bildstock zu errichten, gehen auf das Jahr 1950 und Josef Wutte sen. zurück. Dieses Vorhaben konnte damals jedoch krankheitsbedingt nicht mehr umgesetzt werden. Josef Wutte sen. verstarb am 10. Februar 1958. Seine Nachkommen Josef und Margarethe Wutte vulgo Gregorz/Gregorc haben die Idee jedoch weiter verfolgt und ab 1970 mit konkreten Planungen für den Bildstockbau begonnen, der als Zeichen des Glaubens und der Dankbarkeit errichtet worden ist.

Motive / Inschriften

Im Osten: hl. Lukas (Namenspatron des Maurers)
Im Süden: Muttergottes mit Kind (Namenspatron von Maria Margarethe Wutte)
Im Westen: Kreuzigung
Im Norden: hl. Josef (Namenspatron von Josef Wutte)

Gemeinde

Gallizien

Standort

Der Bildstock steht an der südlichen Ortseinfahrt von Abriach östlich der Straße.
Abriach 6
9132 Gallizien

Entstehungszeit

1975

KünstlerIn

Friedrich Jerina

Eigentümer / Betreuer

Maria Margarethe Wutte vulgo Gregorz/Gregorc