Login



Ziegelgitterfenster vulgo Mesner

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 1

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 2

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 3

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 4

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 4

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Jahreszahl

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2016

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner 6

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Im Jahr 1913 ersteigerte Peter Krassnig sen., ein gelernter Schneider und Großvater von Irmtraud Kunkel, der Mutter der heutigen Eigentümerin Gudrun Jahn, den Hof vulgo Mesner in Poggersdorf. 1928 wurde das Wohnhaus aufgestockt und 1949 der bis dahin mit Stroh gedeckte Stadel renoviert und mit Schindeln gedeckt. Die Ziegelgitterfenster am Stadl weisen auf allen Seiten das gleiche Muster auf und verleihen dem Gebäude eine einheitliche Optik. Bis ca. 2005 wurde am Hof die Landwirtschaft betrieben.

Legende, Geschichte, Sage

Im Gasthaus Krassnig vulgo Mesner in Poggersdorf gegenüber der Pfarrkirche war ursprünglich, wie schon der Name verrät, die Mesnerei untergebracht.

Gemeinde

Poggersdorf

Denkmalschutznummer

Ziegelgitterfenster vulgo Mesner

Standort

Der Stadl steht nördlich des Wohnhauses.
Landesstraße 53
9130 Poggersdorf

Eigentümer / Betreuer

Gudrun Jahn vulgo Mesner

Dazu im Lexikon