Login



Zechner Kasten

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Zechner Kasten 1

Zechner Kasten - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Zechner Kasten 2

Zechner Kasten - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Zechner Kasten, Obergeschoß mit Balkon

Zechner Kasten - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Zechner Kasten, Tür Erdgeschoß

Zechner Kasten - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Zechner Kasten, Erdgeschoß, Türschloss

Zechner Kasten - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Zechner Kasten, Figurale Eckverbindungen

Zechner Kasten - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Beim Zechner Kasten handelt es sich um einen 3-geschossigen Getreidekasten in Blockbauweise, wobei beide Obergeschoße um die Stärke eines Wandholzes vorkragen. Der Kasten besitzt figural geformte Eckverzinkungen, im Sturzbrett der Tür im Erdgeschoß findet sich die Jahreszahl 1769.
Der Eingang des Getreidekastens schaut nach Westen.
Das Obergeschoß hat einen Balkon und ist über eine Außentreppe erreichbar.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Der Zechner Kasten ist ein bedeutendes Beispiel volkstümlicher Holzarchitektur in Kärnten.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Der Getreidekasten steht direkt am Hof vulgo Zechner
Ading 1
9343 Zweinitz

Entstehungszeit

1769

Eigentümer / Betreuer

Maria Leitgeb vulgo Zechner

Dazu im Lexikon