Login



Woltekreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Woltekreuz 1

Woltekreuz - Bild 1

Woltekreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Woltekreuz, Kreuzigung

Woltekreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Woltekreuz, hl. Leonhard

Woltekreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Woltekreuz, hl. Antonius d. Große (mit Bettlerglocke)

Woltekreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Woltekreuz, Innenansicht

Woltekreuz - Bild 6

Woltekreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Der schlanke Giebelbildstock hat eine begehbare Nische und ein Satteldach und ist der Straße zugewandt.

Legende, Geschichte, Sage

Der Hof vulgo Wolte befindet sich inzwischen in der 13. Generation im Familienbesitz und geht, den Angaben des Eigentümers zufolge, auf das Jahr 1545 zurück. Beim Umgang zum Kirchweihfest in St. Thomas führte die Prozession früher stets bis zum Woltekreuz.
Bei Bertrand Kotnik (Die Geschichte der Häuser in Südkärnten) findet sich folgende Beschreibung: Bolte ist die heutige Kurzform für Folti oder Valentin. 1586 ist hier am Hof Valtan Schmidt Besitzer und noch 1629 wird als solcher Valtan Schmidt angegeben, gefolgt von Ožbold "Wolthe oder Schmidt". Schmidt dürfte der Berufsname gewesen sein. 1647 überläßt der Rohrschmied Oswald Wolte seine Hube zu Niederdörfl, die Keusche, Mühle, Säge und Rohrschmiede am Freibach dem Sohn Oswald jun.

Motive / Inschriften

Innen mitte: Kreuzigung
Innen links: hl. Leonhard
Innen rechts: hl. Antonius d. Große
Decke innen: Heiligen-Geist-Taube

Gemeinde

St. Margareten im Rosental

Standort

Der Bildstock steht in Niederdörfl direkt an der Landesstraße B 85.
Niederdörfl 8
9173 St. Margareten im Rosental

Eigentümer / Betreuer

Fam. Josef Wolte vulgo Wolte