Login



Freiluftgalerie Ante Pante

Freiluftgalerie "Ante Pante" - Bild 1

Freiluftgalerie "Ante Pante" - Bild 2

Freiluftgalerie "Ante Pante" - Bild 3

Freiluftgalerie "Ante Pante" - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Die Galerie "Ante pante" ist eine Freiluftgalerie an der rechten Uferverbauung der Vellach zwischen der Hagenegg-Brücke und der Kirche in Bad Eisenkappel. Mit dieser Galerie wird Kindern und Jugendlichen grenzüberschreitend eine Präsentationsplattform angeboten, wo sie ihre Hoffnungen, Wünsche und geheimen Sehnsüchte deponieren können.
In verschiedenen Workshops entstehen neue Kunstwerke, die die Galerie stetig ergänzen.

Legende, Geschichte, Sage

Das Bad Eisenkappler Kirchlein tragen - kurz ”Ante Pante” genannt

Dieser Brauch entstand zur Erinnerung an die große Hochwasserkatastrophe, bei welcher die ganze Ortschaft überschwemmt wurde und nur die Kirche Maria Dorn verschont blieb.
Das Kirchleintragen findet am Abend vor Maria Lichtmess (1. Februar) statt. Man bastelt Kirchlein verschiedener Größen und Bauweisen aus Papier und Holz. Im Inneren werden sie mit einer Kerze beleuchtet und an einem Stock befestigt.
Unter lautem Geschrei des einer Litanei ähnlichen Spruches: ”Ante pante populore, kocle vrate cvile lore” geht man zuerst zur Pfarrkirche, dann weiter zur Schlossbrücke im Süden des Marktes. Dort werden die Kirchlein von den Stöcken genommen und sanft in den Vellachbach gesetzt.
Der Spruch ”Ante Pante ...” stammt aus dem Lateinischen und aus dem bei der Kerzenweihe am Lichtmesstag gesprochenen Spruches aus der Bibel: ”Ante faciem omnium populorum - vor dem Antlitz aller Völker (Luk.II 31)”.

Quelle: https://www.bad-eisenkappel.info/

Motive / Inschriften

Ausstellung von Kirchleinmodellen

Gemeinde

Eisenkappel - Vellach

Standort

Unter der Hagenegg-Brücke neben dem Vellachfluss

Eigentümer / Betreuer

Alfred Pototschnig