Login



Wiedrichkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz 1

Wiedrichkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz 2

Wiedrichkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz 3

Wiedrichkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz

Wiedrichkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz, Christus mit Dornenkrone

Wiedrichkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz, vermutl. hl. Josef

Wiedrichkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Wiedrichkreuz

Wiedrichkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Der Bildstock besitzt einen schlanken Pfeiler auf welchem ein 4-seitiger Tabernakel mit Dach und einem eingestrichenen Kreuz aufsitzt. Das Wiedrichkreuz in seiner heutigen Form mauerte Kosmos Raunjak als Ersatz für ein hölzernes Vorgängerkreuz. Die Bilder in den Nischen malte sein Bruder Ernst Raunjak. Die Heiligendarstellungen lassen sich allerdings nicht eindeutig zuordnen.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock entstand in den 1980-er Jahren als Ersatz für ein vormals hier befindliches Metallkreuz, welches zum Dank für die Genesung eines erkrankten Familienmitgliedes errichtet worden war. Das Metallkreuz fand damals einen neuen Platz im Garten des Wohnhauses der Familie Wieser, heute Slanic-Mak, in Unterglantschach.
Beim Wiedrichkreuz erfolgte über viele Jahre hinweg die österliche Speisensegnung. Inzwischen trifft man sich zur Fleischweihe beim Kowatschkreuz in Glantschach.

Gemeinde

Gallizien

Standort

Der Bildstock steht in Dolintschach beim Wohnhaus an der Straße.
Dolintschach 4
9132 Gallizien

Entstehungszeit

vermutlich 1980-er Jahre

Eigentümer / Betreuer

Fam. Harald Ussar vulgo Wiedrich

Dazu im Lexikon