Login



Wappenstein am Lessiakhof

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Wappenstein am Lessiakhof 1

Wappenstein am Lessiakhof - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Wappenstein am Lessiakhof 2

Wappenstein am Lessiakhof - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Lessiakhof

Wappenstein am Lessiakhof - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Der Lessiakhof besitzt an der nördlichen Außenwand links vom Eingang einen Wappenstein mit einer Inschrift des Salzburger Erzbischofs Max Gandolph von Kuenburg (1668 - 1687).

Legende, Geschichte, Sage

Maximilian Gandolph Graf von Kuenburg(* 30. Oktober 1622 in Graz, † 3. Mai 1687 in Salzburg an einem Gehirnabszess) war vom 8. Dezember 1668 bis zum 3. Mai 1687 Erzbischof von Salzburg und Kardinal. Als weltlicher Fürst seines Landes war er sehr auf Recht und Ordnung bedacht und gab etliche Verordnungen heraus.
Seine Arbeit wird vielfach aber auch äußerst kritisch gesehen: Er führte die Vertreibung der protestantischen Dürrnberger Bergknappen unter deren Führer Joseph Schaitberger und der Deferegger Exulanten durch und er war im Zuge der Hexenverfolgung an führender Stelle an den zahlreichen und grausamen Hexenverbrennungen in der Erzdiözese beteiligt.

Gemeinde

Maria Saal

Standort

Der Wappenstein befindet sich an der Fassade des Lessiakhofs links vom Eingang.
Maria Saaler Berg Weg 21
Maria Saal 9063

Eigentümer / Betreuer

Fam. Dobernig Zeno und Liselotte