Login



Wappen Erzbischof Colloredo

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Tonhof, Wappen Erzbischof Colloredo 1

Wappen Erzbischof Colloredo - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Tonhof, Wappen Erzbischof Colloredo 2

Wappen Erzbischof Colloredo - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Tonhof Südansicht

Wappen Erzbischof Colloredo - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Das Wappen des Erzbischofs Hieronymus Colloredo aus dem Jahr 1772 befindet sich an der Westfassade des ehemaligen Landrichterhauses (Tonhof) am
Schnerichweg Nr. 2 in Maria Saal.

Nicht öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Hieronymus Franz de Paula Josef, Graf Colloredo von Waldsee (auch Wallsee) und Mels (* 31. Mai 1732 in Wien; † 20. Mai 1812 ebenda) war nach 1762 Bischof von Gurk und von 1772 bis 1803/12 der letzte Fürsterzbischof von Salzburg.

Im Februar 1803 endete im Zuge der napoleonischen Umwälzungen durch die so genannte "Säkularisierung" die weltliche Herrschaft der Salzburger Erzbischöfe und damit auch ihr Einfluss in Maria Saal. Das Wappen am Tonhof erinnert noch an die Zeit, als der Tonhof Sitz und Wohnstatt der Salzburger Landrichter und Pfleger war.

Gemeinde

Maria Saal

Standort

Das Wappen befindet sich an der Westfassade des Hauses Schnerichweg 2.
Schnerichweg 2
9063 Maria Saal

Entstehungszeit

1772