Login



Wappen der Grafen Christalnigg

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Wappen der Grafen Christalnigg 1

Wappen der Grafen Christalnigg - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schloss Meiselberg, Wappen Christalnigg 2

Wappen der Grafen Christalnigg - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schloss Meiselberg, Westansicht

Wappen der Grafen Christalnigg - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schloss Meiselberg, Wappen Nordwesttor 1

Wappen der Grafen Christalnigg - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schloss Meiselberg, Wappen Nordwesttor 2

Wappen der Grafen Christalnigg - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Am Schmiedeeisengitter des westlichen Gartentors von Schloss Meiselberg befinden sich vergoldete Wappenkartuschen der Grafen von Christalnigg aus dem späten 18. Jh.

Legende, Geschichte, Sage

Nordöstlich von Töltschach erstreckt sich weithin sichtbar das Schloss Meiselberg, das seinen Namen vermutlich der im 15. Jh. hier lebenden Familie Meis(s)l verdankt. Das Schloss wechselte wiederholte Male seine Besitzer und wurde im Verlauf der Zeit beträchtlich vergrößert, so dass es von einem bescheidenen Edelmannsitz der Renaissance zu einer eindrucksvollen viergliedrigen Schlossanlage heranwuchs. Seit 1941 befindet es sich im Besitz der Fürsten Hanau-Schaumburg.

Gemeinde

Maria Saal

Standort

Das Wappen befindet sich am westlichen Gartentor von Schloss Meiselberg.
Meiselberg
9063 Maria Saal