Login



Urban-Jarnik-Grabstein und Gedenktafel

Foto: Archiv Urban Jarnik

Urban-Jarnik-Grabstein und Gedenktafel

Urban-Jarnik-Grabstein und Gedenktafel - Bild 1

Foto: Archiv Urban Jarnik

Bernarda Fink-Inzko und Špela Filipič bei der Einweihung 2001

Urban-Jarnik-Grabstein und Gedenktafel - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

Der marmorne Grabstein und die Gedenktafel mit vergoldeter Inschrift sind in die Kircheninnenwand eingefügt.

Legende, Geschichte, Sage

Urban Jarnik (1784–1844) war Priester, Lyriker, Sprachwissenschaftler, Volkskundler und Historiker. Er veröffentliche in der zweisprachigen Zeitschrift Carinthia, deren slowenischen Teil er redigierte. Er gab das erste Jugendbuch mit Übersetzungen aus anderen slawischen Sprachen heraus. Wegen seiner Abhandlung über die Kärntner Dialekte gilt er als Begründer der slowenischen Dialektologie. In seinem Artikel über die Germanisierung Kärntens hat er als erster das Phänomen der Assimilierung historisch und soziolinguistisch erklärt. Urban Jarnik ist auch der erste slowenische Volkskundler. In seiner Pfarre in Moosburg hielt Anton Martin Slomšek, der spätere Bischof von Lavant, am Pfingstmontag 1938 seine berühmte Predigt „Die Pflicht die Muttersprache zu ehren“.

Der Volkskundeverein Urban Jarnik in Klagenfurt, der seinen Namen trägt, erneuerte im Rahmen der Vorbereitungen auf das Jarnik-Symposium im Jahr 2000 den Grabstein in der Pfarrkirche in Moosburg, wo Jarnik begraben liegt, und eine Gedenktafel mit Jarniks Versen wurde zusätzlich angebracht. Die Enthüllung und Einweihung fand am 22. September 2001 statt.

Motive / Inschriften

Grabstein mit den Lebensdaten Urban Jarniks
Gedenktafel: Jarniks Verse in slowenischer Sprache

Gemeinde

Moosburg

Standort

In der Pfarrkirche in Moosburg

Entstehungszeit

2001 (Gedenktafel)