Login



Unteres Leikamkreuz

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz 1

Unteres Leikamkreuz - Bild 1

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, hl. Leonhard

Unteres Leikamkreuz - Bild 2

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, hl. Nikolaus

Unteres Leikamkreuz - Bild 3

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, Muttergottes mit Kind

Unteres Leikamkreuz - Bild 4

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, hl. Veronika

Unteres Leikamkreuz - Bild 5

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, hl. Hubertus

Unteres Leikamkreuz - Bild 6

Foto: Landjugend Eberstein 2009

Unteres Leikamkreuz, hl. Franziskus

Unteres Leikamkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Der auf einem quadratischem Grundriss errichtete Bildstock besitzt einen einfachen Schaft, auf dem ohne Übergang der überhohe Tabernakel mit zwei Stockwerken aufsitzt. Die beiden Stockwerke sind durch ein gemauertes Gesims geteilt, wobei auf dem oberen Stock ohne weiteren Übergang das mit Steinplatteln gedeckte Pyramidendach aufliegt. Den oberen Abschluss bildet ein Kugelknauf mit einem einfach gestrichenen Kreuz. Die Tabernakel-geschossse tragen je vier Stichbogennischen, wobei die oberen schmäler als die unteren ausgeführt sind.
Im Verlauf der Jahrhunderte wurde dieser Bildstock wiederholt renoviert, zuletzt 1986.
In Wieting und in Kirchberg im Görtschitztal stehen Bildstöcke ähnlicher Bauart.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Der alte Fahrweg führte früher knapp am Kreuz vorbei. 1986 wurde der Bildstock auf Initiative der Gemeinde und der Fam. Grabuschnig, vulgo Leikam, renoviert und alle acht Nischen von Günther Sternad neu bemalt.
Alljährlich am Kreuzsonntag sammelten sich die St. Walburgener Wallfahrer beim Leikamkreuz und zogen dann mit Priester, Ministranten und Kreuzträger gemeinsam in die Kirche zur hl. Messe. Auch die Einsegnungen bei Begräbnissen wurden früher beim unteren Leikamkreuz (daher Totenkreuz) vorgenommen. Auch die Fatimaprozessionen, die jedes vierte Jahr im Sommer jeweils am 13. des Monats von Mai bis Oktober um 19.00 Uhr stattfinden, beginnen in Hochfeistritz beim unteren Leikamkreuz.

Der Vulgarname Leikam, auch Leiggam oder Leitgeb ist die alte Bezeichnung für "Gastwirt". Tatsächlich ist der Eigentümer des Bildstockes der Kirchenwirt, dessen Gasthaus (Gasthaus Leikam) unmittelbar neben der Kirche liegt.

Motive / Inschriften

Die 8 Nischen des zweigeschossigen Bildstockes zeigen die hll. Franz von Assisi, Florian, Nikolaus, Veronika, Hubertus, Georg, Leonhard und Maria mit Kind.

Gemeinde

Eberstein

Standort

Der Bildstock steht in Hochfeistritz an der Straße gleich unterhalb der Kirche.
Hochfeistritz 28
9372 Ebersteind

KünstlerIn

Günther Sternad

Eigentümer / Betreuer

Fam. Andreas Grabuschnig vulgo Leikam

Dazu im Lexikon