Login



Untere Fressenfelderkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz 1

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz 2

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz 3

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz, Kruzifix

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz, bildliche Darstellung Unfall

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz, gestickter Spruch

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Untere Fressenfelderkreuz, gesticktes Bild hl. Josef

Untere Fressenfelderkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Unteren Fressenfelderkreuz handelt es sich um einen Breitpfeilerstock mit einer großen, fast bis zum Boden reichenden Nische, die durch ein schmiedeeisernes Gitter gesichert ist, und einem geschwungenen mit Blech gedeckten Dach. Das Kreuz steht zwischen zwei mächtigen Ulmen und droht bald von diesen erdrückt zu werden und umzustürzen.
Ursprünglich befand sich auf seiner Westseite ein gemaltes Marienbild.
Der Bildstock wurde zuletzt 1975 von Josef Komeier aus Weitensfeld renoviert und neu gedeckt.

Das Kreuz ist nach Osten ausgerichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock wurde 1848 zum Gedenken an den am Hof tödlich verunglückten Bauernsohn errichtet.
Vom Unteren Fressenfelder führt ein Fußweg durch den Wald auf den Zammelsberg.

Motive / Inschriften

Im Inneren des Bildstockes befinden sich ein großes Kreuz mit einem Holzkruzifix, Kunstdrucke mit religiösen Motiven (Golgotha, letztes Abendmahl), zwei Bilder mit gestickten Sprüchen.

Ein gemaltes Bild hinter dem Holzkreuz schildert den Unglückshergang, der vermutlich Anlass zur Errichtung dieses Bildstockes war. Die Inschrift unter dem Bild ist leider nur mehr zum Teil zu entziffern: "Hier wurde im Jahre des Herrn 1848 der......bei der Führung eines jungen Hengstes von dessen Hufen..... tödlich verunglückt."

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Der Bildstock befindet sich am Hof vulgo Unterer Fressenfelder.
Braunsberg 2
9344 Weitensfeld

Entstehungszeit

1848

Eigentümer / Betreuer

Rudolf Huber vulgo Unterer Fressenfelder