Login



Taschekkreuz alt

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz 1

Taschekkreuz alt - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz 2

Taschekkreuz alt - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz 3

Taschekkreuz alt - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz, Hauptnische, Kreuzigung

Taschekkreuz alt - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz, hl. Jakobus

Taschekkreuz alt - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz, weibliche Heilige

Taschekkreuz alt - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Taschekkreuz, Rückseite, hl. Florian

Taschekkreuz alt - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Taschekkreuz, hier, wie es sich in den Jahren von 1990 bis 2018 der Öffentlichkeit präsentierte, geht auf das Jahr 1853 zurück und wurde wiederholte Male renoviert. Bei der Bauweise handelt es sich um einen sogenannten Laubenbildstock mit Satteldach.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock wurde von den Vorfahren der Familie Taschek im Jahr 1853 aus Dankbarkeit für die Genesung eines Familienmitgliedes von einer schweren Erkrankung errichtet und befindet sich seit damals im Familienbesitz. In früheren Jahrzehnten war das Taschekkreuz 1 - 2 Mal pro Jahr Station bei den großen Prozessionsrunden durch Gallizien, die vormals von der Pfarrkirche über das Rožarkreuz zum Taschekkreuz und über das Ogrinkreuz wieder zur Kirche zurück führten.

Motive / Inschriften

Der Bildstock zeigt schon sehr verblasst in der Hauptnische die Kreuzigung, auf der Rückseite den hl. Florian, links außen eine weibliche Heilige, vermutlich die hl. Notburga, und rechts außen, der Kirche zugewandt, den hl. Jakobus.

Gemeinde

Gallizien

Standort

Der Bildstock steht an der nördlichen Ortseinfahrt neben dem Abriacher Bach.
Abriach 9
9132 Gallizien

Entstehungszeit

1853

KünstlerIn

Johann Koglenig

Eigentümer / Betreuer

Fam. Taschek vulgo Taschek