Login



Sternathkreuz renoviert

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert 1

Sternathkreuz renoviert - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert 2

Sternathkreuz renoviert - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert, Fresko

Sternathkreuz renoviert - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert, hl. Martin

Sternathkreuz renoviert - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert, Muttergottes mit Kind

Sternathkreuz renoviert - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert, hl. Florian

Sternathkreuz renoviert - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Sternathkreuz renoviert, hl. Isidor

Sternathkreuz renoviert - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Sternathkreuz handelt es sich um einen 4-seitigen Pfeilerbildstock mit einem mit Eternitschindeln gedeckten Pyramidendach. Auffallend ist die unterschiedliche Form und Größe der einzelnen Bildstocknischen. Das Kreuz auf der Spitze des Bildstockes ist abgebrochen und steht in einer der Nischen. Die jüngste Renovierung erfolgte im Jahr 2020, wobei Roland Mutter die Heiligendarstellungen erneuerte. Zuvor zeigten die Nischen Bilder von Ria Mels-Coloredo.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock ist in der Bevölkerung auch als Wankkreuz bekannt. Hier erfolgte früher bei Beerdigungen die Einsegnung der Verstorbenen, ehe die Trauergemeinde mit dem Pfarrer zum Friedhof der Kirche St. Martin bei Freudenberg hinaufzog.
Es ist naheliegend, dass das Sternathkreuz auch Station bei den festlichen Umgängen im Verlauf des Kirchenjahres gewesen ist.

Motive / Inschriften

Die Bildstocknischen zeigen Darstellungen der hll. Martin, Isidor, Florian und Muttergottes mit Kind.

Gemeinde

Magdalensberg

Standort

Der Bildstock steht an der Ottmanacher Landesstraße an der Abzweigung nach Vellach.
Ottmanacher Landesstraße
9064 Pischeldorf

KünstlerIn

Roland Mutter

Eigentümer / Betreuer

Heinz Wank vulgo Sternath