Login



Spitzigkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz 1

Spitzigkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz 2

Spitzigkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz, Kreuzigung

Spitzigkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz, hl. Florian

Spitzigkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz, hl. Josef

Spitzigkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz, hl. Leonhard

Spitzigkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Spitzigkreuz, hl. Ignatius

Spitzigkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Spitzigkreuz handelt es sich um einen 5-eckigen Pfeilerbildstock in neugotischer Form. Über den rechteckigen Nischen erhebt sich ein interessant gestalteter Schindelhelm: Eine 5-seitige leicht geschwungene Pyramide endet in einem Spitz mit einem Kreuz. An den Seitenflächen ist der Helm von sechs Giebeln durchbrochen. In der Bauweise erinnert der Bildstock an das alte Pestkreuz von St. Michael, welches im frühen 18. Jh. entstanden ist. Ob es sich hier in Lamm ebenfalls um ein ehemaliges Pestkreuz handelt, ist nicht bekannt.
Der Bildstock wurde zuletzt in den 1980-er Jahren renoviert, die Bilder von Manfred Probst aufgefrischt und das Schindeldach erneuert.

Legende, Geschichte, Sage

Bis in die 1970-er Jahre führte zu den Bitttagen eine Prozession vom Spitzigkreuz zur Filialkirche nach Tschrietes, an welcher die Bevölkerung von Lamm und Pölling teilnahm. Beim Bildstock werden nach wie vor gelegentlich Maiandachten gefeiert. Hier erfolgt auch bis heute die österliche Speisensegnung.
Das Spitzigkreuz soll im 19. Jh. von den Hofleuten vulgo Widnig aus Dankbarkeit errichtet worden sein. Diese schenkten den Bildstock schließlich den Jesuiten auf Schloss Kollegg. Heute gehört der Bildstock zu den Besitzungen von Stift St. Paul.
Vom Bildstock führte früher ein Weg nach Tschrietes und ein weiterer nach St. Leonhard. Die beiden Hohlwege sind zwar noch erhalten, aber schon sehr verwachsen.

Motive / Inschriften

Die fünf Nischen zeigen die hll. Florian, Leonhard, Ignatius und Josef sowie die Kreuzigung. Die Bilder sind auf Blechtafeln gemalt.

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Das Spitzigkreuz befindet sich in Lamm auf der Höhe des Hofes vulgo Schwaiger
Lamm
9433 St. Andrä

KünstlerIn

Alois Wiesenbauer

Eigentümer / Betreuer

Stift St. Paul

Dazu im Lexikon