Login



Smrečnik-Kapelle

Foto: Vinko Skitek 2011

Smrečnik-Kapelle - Bild 1

Foto: Vinko Skitek 2011

Smrečnik-Kapelle - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

Die gemauerte Kapelle hat einen rechteckigen Grundriss und ein Schindelzeltdach und gehört zu den Kapellen eines geschlossenen Typs. Im Inneren sind zwei halbkreisförmig gewölbte Wandnischen, auf jeder Seite eine und eine halbkreisförmig gewölbte Decke und der Eingang. Auch beide Außenwandnischen sind halbkreisförmig gewölbt.

Legende, Geschichte, Sage

Im Jahr 1942 brannten die Partisanen das Haus nieder und töteten Valentin Piko und eine Frau, die Milch abholte. Das geschah wahrscheinlich wegen eines Verrates oder aus Versehen. Zum Gedenken an dieses Ereignis wurde nach dem Krieg eine Kreuztafel aufgestellt. Die erste Kreuztafel zum Gedenken an dieses tragische Ereignis wurde auf eine Birke in der Nähe des Hauses gehängt.
Jetzt steht an ihrer Stelle eine Kapelle.
Noch eine Kreuztafel wurde im Wald neben der Straße schon vor dem Zweiten Weltkrieg aufgestellt, weil an dieser Stelle spuken sollte. Darin sind folgende Bilder: die Muttergottes und das Herz Mariens.
Quelle: Vogel, Milan: Znamenja med Peco in Pohorjem, Borec, Juli 1996, Nr. 547-548.

Motive / Inschriften

Die Kapelle ist reich bemalt. An der rechten Außennische ist ein Bild des heiligen Hubertus, an der linken Außennische aber ein Bild des heiligen Georg gemalt. . Im Inneren ist links ein Bild der heiligen Franziska, rechts aber ein Bild des heiligen Valentin gemalt. In der zentralen Wandnische ist ein Bild der gekrönten Jungfrau Maria mit Jesus gemalt. Über dem Eingang in die Kapelle befindet sich die Jahreszahl der Errichtung 1995.

Gemeinde

Črna na Koroškem

Standort

Die Kapelle steht bei Smrečnik auf Ludranski Vrh unter Smrekovec, Ludranski vrh 25a, Črna na Koroškem.
Ludranski vrh 25 a
2393 Črna na Koroškem

Entstehungszeit

1995

KünstlerIn

Kosmač C.

Eigentümer / Betreuer

Familie vulgo Smrečnik

Dazu im Lexikon