Login



Smolnikkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Smolnikkreuz 1

Smounigkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Smolnikkreuz 2

Smounigkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Smolnikkreuz 3

Smounigkreuz - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Der schlanke Giebelbildstock hat eine halbhohe tiefe Rundbogennische mit einem schlichten Kruzifix und einem Satteldach. Die Nische ist nach Osten ausgerichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Der gemauerte Bildstock wurde als Ersatz für ein bereits zuvor auf der gegenüberliegenden Wegseite stehendes Holzkreuz vermutlich in den 1950-er Jahren errichtet. Vom vulgo Smolnik führte damals ein direkter Verbindungsweg (Fuhrwerksweg) über das Gehöft vulgo Piskernig talauswärts nach Niederdörfl und weiter nach St. Margareten. Die Fam. Bergmann lebte bis 1960 am Hof vulgo Smolnik bzw. Smounig, ehe sie, bedingt durch die Errichtung des Freibacher Stausees nach Ferlach übersiedelte. Der Beginn der Bauarbeiten am Stausee, dessen Errichtung 1957 beschlossen worden war, bedeutete u. a. auch, dass die zum Hof gehörende Smolnikmühle aufgelassen werden musste.

Gemeinde

St. Margareten im Rosental

Standort

Der Bildstock steht am Zufahrtsweg wenige Meter bevor man das Bauernhaus vlg. Smounig erreicht.
Homölisch 4
9173 St. Margareten im Rosental

Entstehungszeit

ca. 1950-er Jahre

Eigentümer / Betreuer

Fam. Johann Bergmann/Otrouza