Login



Simale Kasten

Foto: Dieter Vogl 2010

Simale Kasten 1

Simale Kasten - Bild 1

Foto: Dieter Vogl 2010

Simale Kasten 2

Simale Kasten - Bild 2

Foto: Dieter Vogl 2010

Simale Kasten, Eckverbindungen

Simale Kasten - Bild 3

Foto: Dieter Vogl 2010

Simale Kasten, Fenster

Simale Kasten - Bild 4

Foto: Dieter Vogl 2010

Simale Kasten, Tür

Simale Kasten - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Beim Simale Kasten handelt es sich um einen 2-geschoßigen Getreidekasten in Blockbauweise, wobei das obere Geschoß um eine Balkenbreite vorkragt. Der Getreidekasten ist auf Ziegeln aufgebockt und über drei Steinstufen zu erreichen. Rechts neben der Tür hängt eine holzgeschnitzte, blau-weiß gefärbelte Muttergottes mit Kind, deren Krone an einen Bänderhut erinnert.
Der Speicher hat eine Südost-Nordwest-Ausrichtung und ein steiles Walmdach, das zuletzt 1952/53 zeitgleich mit dem Stall mit Eternitschindeln gedeckt wurde.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Der Getreidekasten wird auch heute noch zur Lagerung von Lebensmitteln und zum Trocknen von Speck verwendet.

Motive / Inschriften

An der Nordwestseite des Getreidekastens hängt rechts neben der Tür eine holzgeschnitzte Muttergottesstatue.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Der Getreidekasten steht direkt am Hof vulgo Simale in Tschriet.
Tschriet 1
9344 Weitensfeld

Eigentümer / Betreuer

Fam. Lungkofler vulgo Simale

Dazu im Lexikon