Login



Schul- und Heimkehrer Kreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2007

Schul und Heimkehrer Kreuz 1

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2007

Schul und Heimkehrer Kreuz 2

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Schul und Heimkehrer Kreuz 3

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Schul und Heimkehrer Kreuz 4

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 4

Foto: Alfred Trampitsch 2010

Schul und Heimkehrer Kreuz, Rückseite 5

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 5

Foto: Alfred Trampitsch 2010

Schul und Heimkehrer Kreuz, Gedenktafel

Schul- und Heimkehrer Kreuz - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Beim Schul bzw. Heimkehrer Kreuz handelt es sich um einen Breitpfeilerstock mit einer tiefen, durch ein schmiedeeisernes Gitter gesicherten Nische an der Südseite und einer flachen Nische an der Nordseite. Der Bildstock hat ein mit Holzschindeln gedecktes Pyramidendach, wobei ein einfaches Kreuz den oberen Abschluss bildet.
Der Bildstock besitzt in der vorderen Nische eine Gewandstatue der Muttergottes, die einzige dieser Art im Gemeindegebiet von Weitensfeld. Gewandstatuen bei Bildstöcken und Wegkapellen präsentieren sich heute vorwiegend im gemischtsprachigen Gebiet Kärntens, waren ehemals aber weiter verbreitet. Die Madonna am Zammelsberg ist somit eine Besonderheit für diese Region und ein Zeichen gelebter Volkskultur.
An der Rückseite des Bildstockes ist eine Gedenktafel für die Gefallenen beider Weltkriege angebracht.

Der Bildstock hat eine Nord-Süd-Ausrichtung. Er wurde im Jahr 1979 von einem zurückstoßenden Lastwagen gerammt. Die Renovierung erfolgte durch die Firma Merl in Weitensfeld. Frau Walpurga Marktl ersetzte aus diesen Anlass die eher primitive Figur im Bildstock durch eine schönere Muttergottesstatue.

Das Schul Kreuz wurde zuletzt um das Jahr 1990 etwa 2 m überstellt und bei dieser Gelegenheit wiederum renoviert.


Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Beim Schul- bzw. Heimkehrerkreuz ist jedes Jahr die 4. Station der Fronleichnamsprozession. Am Bruderschaftsmontag (Montag nach Fronleichnam) wird hier der Abschlusssegen erteilt. Auch beim Erntedankfest ist der Bildstock mit eingebunden.

Bisherige Anmerkungen:

31.08.2010 | 15:29 | Monika Gschwandner

Der Bildstock neben der Volksschule wurde im Jahr 1979 von einem zurückstoßenden Lastwagen gerammt. Die Renovierung erfolgte durch die Firma Merl in Weitensfeld. Frau Walpurga Marktl ersetzte aus diesen Anlass die eher primitve Figur im Bildstock durch eine schöne Muttergottesstatue.

Seite 1 von 1 |

Motive / Inschriften

In der südlichen Bildstocknische befindet sich eine Gewandstatue. Maria hält das Jesuskind im linken Arm etwas von sich ab. Mutter und Kind sind gekrönt, wobei die Krone des Jesuskindes mehr an einen zu großen Hut erinnert. Die blaue Gewandung der Figuren wird jedes Jahr zu Fronleichnam von Bibiane Trampitsch erneuert, da die Textilien an der Sonne schnell ausbleichen.

Inschrift Gedenktafel:
Im Gedenken unserer gefallenen und vermissten Kameraden beider Weltkriege.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Der Bildstock steht am Zammelsberg zwischen der Pfarrkirche und der Volksschule
Zammelsberg
9344 Weitensfeld

Eigentümer / Betreuer

Marktgemeinde Weitensfeld/Manuela Pörnbacher

Dazu im Lexikon