Login



Schlosskapelle Meiselberg

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schlosskapelle Meiselberg 1

Schlosskapelle Meiselberg - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schlosskapelle Meiselberg 2

Schlosskapelle Meiselberg - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Schloss Meiselberg

Schlosskapelle Meiselberg - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Nordöstlich von Töltschach und unweit von Possau erstreckt sich das Gebäudeensemble von Schloss Meiselberg. Die der hl. Dreifaltigkeit geweihte Schlosskapelle wurde erst im ersten Viertel des 18. Jhs. südöstlich paralell zum alten Herrenhaus angebaut. Die Einweihung erfolgte 1727 durch den Bischof von Lavant. Der private Sakralbau hat eine flache Decke und einen dreiseitigen Chorschluss, marmorierte Pilaster und Fensterverdachung mit Sprenggiebel außen. Die prächtigen Deckenstukkaturen innen stammen vermutlich von Kilian Pittner (Anfang 18. Jh.). Der bemerkenswerte Altar stammt ebenfalls vom Anfang des 18. Jhs.

Privatbesitz. Nicht öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Schloss Meiselberg verdankt seinen Namen wohl der im 15. Jh. nachweisbaren Familie Meis(s)l. Auch hier wird von den Historikern ein mittelalterlicher Hof als Ursprung vermutet, der jedoch im Gegensatz zu Schloss Töltschach kein Lehen, sondern freies Eigen war. Seit 1941 befindet sich das Schloss im Besitz der Fürsten Hanau-Schaumburg.

Die Kapelle dient u. a. als Bestattungsplatz der einstigen Schlossbesitzer und deren Familien. In der Kapelle wurden unter anderem Gräfin Minky von Wydenbruck, Besitzerin ab 1919, die Grafen Christalnigg und Gräfin Paula Vojkffy, die sich 1886 auf Schloss Meiselberg das Leben nahm, beerdigt. In der Schlosskapelle befinden sich weiters die sterblichen Überreste der Fürstin Nora Fugger, geb. Prinzessin von Hohenlohe-Bartenstein, die neben der Fürstin Pauline Metternich eine bekannte Saloniere im Wien des ausgehenden 19. Jahrhunderts war.

Gemeinde

Maria Saal

Standort

Schlosskapelle Meiselberg
Meiselberg
9063 Maria Saal

Eigentümer / Betreuer

Fam. Hanau-Schaumburg