Login



Rudl-Kapelle

Foto: Mojca Štuhec 2011

Die spätbarocke Kapelle eines Reckteckgrundrisses hat eine halbkreisförmige Eingangsöffnung und ein Schieferzeltdach. Die seitlichen Fassaden werden mit spätbarocken blinden Nischen gegliedert.

Rudl-Kapelle - Bild 1

Foto: Mojca Štuhec 2011

Die Rudl-Kapelle steht neben der Hauptstraße Vitanje-Mislinja.

Rudl-Kapelle - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

Die spätbarocke Kapelle eines Rechteckgrundrisses hat eine halbkreisförmige Eingangsöffnung. Die seitlichen Fassaden werden mit blinden spätbarocken Nischen gegliedert. Die Kapelle hat ein gerundetes Schieferzeltdach. Auf der Dachspitze befindet sich eine Metallspitze in Form eines Pfeils. Den Eingang in das Innere der Kapelle verschließt eine hölzerne Tür.

Legende, Geschichte, Sage

In der Kapelle war einst die Statue der Jungfrau Maria, die aber später in die Wandnische auf dem Glockenturm der Kirche des heiligen Florian in Dolič verstellt wurde.
Quelle: Mirko Horvat, Pfarrer in Dolič, 11.3.2011.

Motive / Inschriften

In der Kapelle hängen zwei Andachtsbilder. In der Vergangenheit sollte die Kapelle bemalt sein, weil im Inneren der Kapelle noch die Spuren der Bemalung zu sehen sind.

Gemeinde

Mislinja

Denkmalschutznummer

8011

Standort

Die Kapelle steht neben der Hauptstraße durch die Siedlung, zwischen den Häusern Srednji Dolič 23 und 24.

Entstehungszeit

Letztes Viertel des 18. Jahrhunderts.

Dazu im Lexikon