Login



Rotes Kreuz

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz 1

Rotes Kreuz - Bild 1

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz, Auferstehungsszene

Rotes Kreuz - Bild 2

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rote Kreuz, hl. Christophorus

Rotes Kreuz - Bild 3

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz, hl. Leonhard

Rotes Kreuz - Bild 4

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz, hl. Antonius der Große

Rotes Kreuz - Bild 5

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz, Inschriftentafel

Rotes Kreuz - Bild 6

Foto: Fredy Blaschun 2019

Rotes Kreuz 2

Rotes Kreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Roten Kreuz handelt es sich um einen rund 5 m hohen Pfeilerbildstock mit einem mit Schindeln gedeckten Pyramidendach und einem einfach gestrichenen Metallkreuz als oberen Abschluss.
Das Mauerwerk ist im Sockelbereich 190 cm und an der Oberkante 180 cm breit und 300 cm hoch. Die Traufenseite des Daches ist ca. 360 cm und das Dach mit dem Kreuz ist ca. 200 cm hoch. Der Bildstock besitzt vier flache, weiß gerahmte Rundbogennischen unterschiedlicher Größe.
Das Rote Kreuz wurde um das Jahr 1745 errichtet. Der Inschrift am Bildstock zufolge gab es 1849 eine erste Renovierung, weitere folgten in den Jahren 1948, 1967, 1982 und zuletzt 2018. Mit vereinten Kräften sorgten Rosalia & Michael Tengg und deren Sohn Ferdinand mit Gattin Christa, sowie Tochter Barbara mit Gatten Karl und Enkerl Marie-Luise 2018 für eine Generalsanierung des Kleindenkmals, mit dem Anliegen, den Bildstock der Nachwelt zu erhalten und den Vorbeikommenden einen schönen Anblick zu bieten. Bei der Renovierung von 1948 vom Lavanttaler Maler Alois Wiesenbauer künstlerisch gestaltet, stammen die aktuellen Malereien am Roten Kreuz von Manfred Probst aus Maria Rojach.

Legende, Geschichte, Sage

Allein in Kärnten gibt es mindestens 6 Bildstöcke mit der Bezeichnung "Rotes Kreuz", in ganz Österreich soll es sogar 261 Bildstöcke dieses Namens geben. Seit dem Jahr 1946 befindet sich der Bildstock im Eigentum der Familie Rosalia & Michael Tengg.

Motive / Inschriften

Im Osten: Auferstehungsszene (nach Albrecht Dürer)
Im Süden: hl. Antonius der Große
Im Westen: hl. Christophorus
Im Norden: hl. Leonhard

Gemeinde

Bad St. Leonhard im Lavanttal

Standort

Der Bildstock steht in St. Leonhard an der Kreuzung Klagenfurter Strasse/Erzbergstrasse.
Erzbergstrasse 201
9462 Bad St. Leonhard i. Lav.

Entstehungszeit

Mitte 17. Jahrhundert

KünstlerIn

Manfred Probst

Eigentümer / Betreuer

Fam. Ferdinand Tengg