Login



Römerzeitlicher Nischenportraitgrabstein

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 1

Römerzeitlicher Nischenportraitgrabstein - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 2

Römerzeitlicher Nischenportraitgrabstein - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 3

Römerzeitlicher Nischenportraitgrabstein - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Im Kirchenmauerwerk der Pfarrkirche Sternberg wurden einige Spolien von römerzeitlichen Grabbauten eingemauert, darunter befindet sich an der Außenmauer des Chorschlusses ein Nischenportraitgrabstein mit den Reliefbüsten einer Frau und zweier Männer: die Frau in einheimischer Tracht mit Fibelschmuck, die Männer in römischer Kleidung, Mitte 2. Jh. n. Chr. (CSIR II/2, 156).

Legende, Geschichte, Sage

Die Pfarrkirche Sternberg erhebt sich auf einem steilen Hügel südlich der Ossiacher Tauern. Der Hügel war vermutlich bereits in keltischer und römischer Zeit besiedelt. Unweit des Sternbergs dürfte die römerzeitliche Straßenstation Tasinemetum gelegen haben. 1975 gab es einen Münzfund im Friedhof der Pfarrkirche (2 römische Münzen, 4. Jh. n. Chr.)

Gemeinde

Wernberg

Standort

Der Grabstein befindet sich an der östlichen Kirchenaußenmauer.
Sternberg
9241 Wernberg

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Sternberg