Login



Römersteine Gasthof Fleißner

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Römersteine Gasthof Fleißner 1

Römersteine Gasthof Fleißner - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Römersteine Gasthof Fleißner 2

Römersteine Gasthof Fleißner - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2010

Römersteine Gasthof Fleißner 3

Römersteine Gasthof Fleißner - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Die beiden Römersteine, die beim Gasthof Fleißner links und rechts vom Eingang eingemauert sind, befanden sich einst im Innenhof des Hofensembles an der Mauer des Wirtschaftsgebäudes und wurden schließlich in den 1930-er Jahren hierher übertragen. Es soll am Wirtschaftsgebäude noch einen dritten Römerstein gegeben haben, der aber offensichtlich so tief eingemauert wurde, das er bisher nicht gefunden werden konnte.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Die Römersteine, die am Haus angebracht sind, sowie Vitrinen mit Ausgrabungsfunden geben Zeugnis von der ehemaligen römischen Stadt Virunum, an deren Stelle heute der Gasthof liegt.

Motive / Inschriften

An der westlichen Hausmauer befindet sich links vom Eingang ein Grabmedaillon mit den Büsten einer Familie, vermutlich Eltern mit Kind. Rechts neben dem Eingang eine Pferdeknechtdarstellung.

Gemeinde

Maria Saal

Standort

Die beiden Steine sind in die Fassade des Gasthauses eingemauert.
Zollfeld 3
9063 Maria Saal

Eigentümer / Betreuer

Fam. Fleißner