Login



Römerstein vulgo Adambauer

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Römerstein vulgo Adambauer 1

Römerstein vulgo Adambauer - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Römerstein vulgo Adambauer 2

Römerstein vulgo Adambauer - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Römerstein vulgo Adambauer 3

Römerstein vulgo Adambauer - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Am Hof vulgo Adambauer ist am Wohnhaus rechts der Haustüre ein Römerstein eingemauert, der in einem gerahmten Rechteckfeld auf Standleiste das Relief eines Trauben naschenden Hasen zeigt. Es handelt sich dabei vermutlich um den Teil eines römerzeitlichen Grabbaus.

Legende, Geschichte, Sage

Der Römerstein dürfte auf einem der umliegenden Felder beim Pflügen ausgeackert worden sein.
Der Hase galt bei den Römern als Fruchtbarkeitssymbol. Dargestellt wird er in der Antike als Attribut der Aphrodite, als Geschenk unter Liebespaaren und in der Spätantike als Glückssymbol und im Zusammenhang mit der antiken Grabkultur. Der Trauben naschende Hase gilt als eines der beliebtesten Motive auf römischen Denkmälern, dessen Darstellung sich u. a. auf Wandgemälden und Sarkophagen findet, wo er auf ein glückliches Leben im Jenseits und auf die Überwindung des Todes hinweist. Die Trauben naschenden Hasen auf Grabreliefs zielen somit darauf ab, den trauernden Hinterbliebenen Trost zu spenden, angesichts des schönen Lebens, das die Verstorbenen im Jenseits erwartet.

Gemeinde

Lurnfeld

Standort

Der Stein befindet sich an der Nordseite des Wohnhauses am Hof vulgo Adambauer.
St. Gertruad 3
9831 Lurnfeld

Eigentümer / Betreuer

Fam. Eisendle vulgo Adambauer