Login



Römerstein Pfarrhof Brückl

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 1

Römerstein Pfarrhof Brückl - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 2

Römerstein Pfarrhof Brückl - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 3

Römerstein Pfarrhof Brückl - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Römerstein 4

Römerstein Pfarrhof Brückl - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Bei dem Römerstein an der Fassade des Pfarrhofes von Brückl (CSIR II/2,160) handelt es sich um den erhaltenen Giebel eines römerzeitlichen Grabbaus, welcher die Büsten zweier Ehepaare zeigt. Die beiden Frauen in einheimischer Kleidung halten einen Granatapfel, Symbol der Fruchtbarkeit, in der rechten Hand und legen ihre linke Hand - wie beim Hochzeitszeremoniell üblich - um den Gatten.
Die Männer in Tunkia und Mantel gekleidet, halten als Zeichen ihres Amtes/Ranges eine Schriftrolle in der Hand.
Zuoberst schlängelt sich ein Meerungeheuer.

Legende, Geschichte, Sage

Ursprünglich befand sich der Römerstein in der Filialkirche St. Lorenzen am Johannserberg.

Gemeinde

Brückl

Standort

Der Römerstein befindet sich an der westlichen Außenfassade des Pfarrhofes.
St. Johanner Str. 22
9371 Brückl

Entstehungszeit

um 300 n. Chr.

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Brückl