Login



Raderkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Wagnerei vulgo Rader 1

Raderkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Wagnerei vulgo Rader 2

Raderkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Wagnerei vulgo Rader 3

Raderkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Wagnerei vulgo Rader, Kreuz

Raderkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Wagnerei vulgo Rader 5

Raderkreuz - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

An der Südostecke der früheren Wagnerei vulgo Rader befindet sich in der Höhe des ersten Stockwerkes ein kleines, ganz einfach gefertigtes Holzkreuz. Die Mauernische in welche das Kreuz hineingestellt wurde, erlaubt den Rückschluss, dass hier einst eine Heiligenstatue ihren Platz hatte. Es gelten sowohl der hl. Josef, der Ziehvater Jesu, also auch die hl. Katharina von Alexandria als Schutzpatrone der Wagner und aller Berufsgruppen, die mit Rädern zu tun haben. Welche Heiligenfigur zuletzt in der Nische aufgestellt war, lässt sich jedoch nicht mehr eruieren.

Legende, Geschichte, Sage

Gottlieb Hasslacher, der Großvater von Hubert Hasslacher II erwarb die Liegenschaft in Pusarnitz Anfang dere 1920-er Jahre und betrieb hier eine Wagnerei. Die Wagnerwerkstatt wurde in weiterer Folge von Hubert Hasslacher I., dem Sohn von Gottlieb Hasslacher, sowie dessen Sohn Hubert II. bis Mitte der 1970-er Jahre weitergeführt und schließlich aufgrund der rückläufigen Nachfrage eingestellt. Zuvor war in dem Haus eine Schmiede untergebracht. Im Grundbuch ist die Liegenschaft daher bis heute unter der Bezeichnung vulgo Oberschmied eingetragen. Aufgrund der bestehenden Wagnerei hat sich im Verlauf der Zeit bei der Bevölkerung jedoch die Bezeichnung vulgo Rader eingebürgert.

Gemeinde

Lurnfeld

Standort

Das Kreuz befindet sich in einer Mauernische an der südöstlichen Ecke des Gebäudes.
Pusarnitz, Unterdorf 12
9812 Lurnfeld

Eigentümer / Betreuer

Hubert Hasslacher (II) vulgo Rader