Login



Potesserkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz 1

Potesserkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz 2

Potesserkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz 3

Potesserkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz 4

Potesserkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz, Kruzifix 1

Potesserkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Potesserkreuz, Kruzifix 2

Potesserkreuz - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Beim Potesserkreuz handelt es sich um einen gemauerten Bildstock auf rechteckigem Grundriss, der zeitgleich mit dem Bauernhaus im Jahre 1870 errichtet wurde. Er hat eine tiefe Nische, die durch ein schmiedeeisernes Gitter gesichert ist. Im Inneren befindet sich ein Holzkruzifix. Das Giebeldach ist mit Holzschindeln gedeckt.
Es wurde bereits 1963 einmal renoviert und am 23. Juni 1963 feierlich eingeweiht. Zuletzt wurde er um das Jahr 1990 von der Gemeinde renoviert.

Nach Osten ausgerichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Die jährliche Bittprozession jeweils am Bittmontag führte früher von der Kirche in Zammelsberg bis zum Potesserkreuz. Sie wurde schließlich im Jahr 1972 wegen zu geringer Beteiligung der Bevölkerung aufgegeben.
Das Kreuz diente auch als Totenrast bei Beerdigungen.
Heute führt hier der Hemmapilgerweg nach Gurk vorbei.

Motive / Inschriften

Im Inneren befindet sich ein Holzkruzifix.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Der Bildstock steht direkt am Hof vulgo Potesser.
Zammelsberg Oberort 17
9344 Weitensfeld

Entstehungszeit

1870

Eigentümer / Betreuer

Fam. Lieselotte Trampitsch vulgo Potesser

Dazu im Lexikon