Login



Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi

Foto: Vinko Skitek 2010

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi - Bild 1

Foto: Vinko Skitek 2010

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi - Bild 2

Foto: Vinko Skitek 2010

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi - Bild 3

Foto: Vinko Skitek 2010

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi - Bild 4

Foto: Vinko Skitek 2010

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi

Öko-Kapelle des hl. Franz von Assisi - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Die Kapelle ist gemauert, und erinnert an eine offene Kirche. Der gemauerte Glockenturm hat ein mit Ziegeln gedecktes, steiles Satteldach. Davor befindet sich noch ein niedrigeres mit Schindeln gedecktes Satteldach. An der Wand ist ein Kreuz angebracht, an den Seitenwänden befinden sich gemalte Mosaikfenster. Das niedrigere Dach, das durch Baumstämme gestützt wird, bildet einen offen, überdachten Raum.

Legende, Geschichte, Sage

Die Öko-Kapelle wurde im Jahr 1997 gebaut und ist dem hl Franz von Assisi geweiht. Sie wacht über die dort lebenden Menschen am Damm Golica/Koralpe, der auf der österreichischen Seite, in der Gemeinde Soboth, gebaut wurde.

Die Kapelle ist ein Symbol und soll an die Gefahr erinnern, die dem Tal durch einen Bruch Staudammes drohen würde. Hinter der Staumauer befinden sich 22 Millionen Kubikmeter Wasser in einem künstlichen See.
Den Grundstein der Kapelle legte der Bischof von Maribor Kramberger, im Fundament soll sich auch ein Stein vom Berg, auf dem Christus gekreuzigt wurde, befinden, den der heimische Pfarrer Anton Šeruga gebracht hatte. Erbaut wurde die Kapelle vom Bauunternehmen Radlje, aber auch die Einheimischen haben sehr viel mitgeholfen. Die Segnung nahm Bischof Kramberger vor. Die Glocke ist 200 kg schwer, sie wurde 1997 aufgehängt, im Jahr, das auch als Gründungsjahr der Kapelle gilt.

Motive / Inschriften

Eisenkreuz; Mosaikfenster mit den Darstellungen der hl. Klara und des hl. Antonius.

Gemeinde

Muta

Standort

Die Kapelle steht im Bistriški Jarek, Pernice 11
Pernice 11
2366 Muta

Entstehungszeit

1997

KünstlerIn

Bau: Bauunternehmen Radlje; Eisenkreuz: Alojz Pogorelc (Arzt aus Slovenj Gradec); Mosaik: Prof. Karel Prečko

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Muta

Dazu im Lexikon