Login



Nepomukkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Nepomukkreuz 1

Nepomukkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Nepomukkreuz 2

Nepomukkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Nepomukkreuz, hl. Nepomuk

Nepomukkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Nepomukkreuz 3

Nepomukkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Nepomukkreuz 4

Nepomukkreuz - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Das Nepomukkreuz besitzt die Form eines Kastenkreuzes mit einem geschwungenen Satteldach und birgt in seinem Inneren eine schön gearbeitete Holzschnitzfigur des hl. Nepomuk. Eine Renovierung des Nepomukkreuzes erfolgte 1980 und zuletzt wurde das Kreuz 2017 seitens des Wirtschaftshofes St. Andrä rundum erneuert, u. a. neue Säulen gesetzt, ein neuer Zaun angefertigt sowie der kleine Platz mit Kies ausgelegt. Das Nepomukkreuz in Blaiken erstrahlt nun in neuem Glanz.

Legende, Geschichte, Sage

Das Nepomukkreuz wurde 1952 von Matthias Rahoinig vulgo Brückenpeter auf seinem Grund neben der Lavant aufgestellt und eingeweiht, nachdem er die Statue des hl. Nepomuk im Schutt (eines alten Hauses?) gefunden hatte. Im Zuge der Errichtung des Lavantweges wurde der hl. Nepomuk 1980 renoviert und danach auf das andere Lavantufer überstellt.

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Das Nepomukkreuz befindet sich in der Bahnhofstraße direkt nach der Lavantbrücke.
Blaiken, Bahnhofstraße
9433 St. Andrä

Entstehungszeit

1952

Eigentümer / Betreuer

Stadtgemeinde St. Andrä/Fam. Rahoinig